abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 


Lichtsteuerung Neubau

JFichte_
Apprentice Homie

Hallo,

wir starten aktuell mit dem Hausbau und bald steht die Elektroplanung an.

leider fehlt es mir hier und da am technischen Verständnis womit ich mir hierdurch Erleuchtung erhoffe 😉

 

1.) Wir planen im Wohnzimmer eine 15m lange (umlaufende) Lichtvoute. Wie ich jetzt bei Philipps Hue scheinbar herausgefunden habe, geht diese nur bis 10m zu erweitern… gibt es hier noch eine andere Variante? Könnte man auch klassische LED-Bänder nehmen und diese smart machen? Was benötigen wir dafür für einen Anschluss? Dauerstrom oder Wandauslass? 

2.) im Flur planen wir die Treppe entlang eine durchgängige wandeingelassene LED-Schiene, LED-Strip im Einbauschrank sowie Spots.

Hier wollen wir es gern Gangbar machen, das sich abends nur die Treppenbeleuchtung (nach Zeit bzw. Helligkeit) per Bewegungsmelder aktiviert sowie die Schrankbeleuchtung und/oder Hauptbeleuchtung nur per Taster (ggf. nach Szene) zuschalten lässt.

Mit welchen Komponenten und Voraussetzungen wäre so etwas umzusetzen? 
Auch trifft hier die Fragen zu 1.) wieder zu (muss es Philipps Hue sein oder geht auch anderer Anbieter - sollte per App nach Szene ggf. auch dimmbar sein)

 

Bitte nehmt mir die Fragen nicht übel, ich bin absolut nicht vom Fach und versuche die Fragezeichen in meinem Kopf zu lösen um dem Hauselektiker nur die richtigen Informationen geben zu können, um alles richtig umsetzen zu können. 

Besten Dank im Voraus!!

J.F.

11 ANTWORTEN 11

Maurice
CEO of the Homies

1.) Die Längenbegrenzung der Lightstrips ist durch die Leistung des Netzteils bedingt. Du kannst aber einfach mehrere Lightstrips (jeweils mit eigenem Netzteil) verwenden. Bei Hue lassen die sich dann zu einer logischen Einheit kombinieren. Für smarte Lampen wird grundsätzlich immer Dauerstrom benötigt.

 

2.) Das ist soweit kein Problem, alle smarten Lampen lassen sich unabhängig voneinander steuern oder beliebig kombinieren. Grundsätzlich sind alle Hue-kompatiblen Lampen geeignet. Es muss also nicht unbedingt original Hue sein, muss sich aber an der Hue-Bridge anmelden lassen.

 

Bei den Bedienelementen (Taster, Bewegungsmelder) kannst Du sowohl Hue-kompatible als auch Bosch verwenden. In der Hue-Welt gibt es mehr Auswahl, die können allerdings nur Hue steuern. Mit Bosch-Tastern und -Bewegungsmeldern lassen sich sowohl Bosch- als auch Hue-Komponenten steuern.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

Danke für die schnelle Antwort!

Für mich als Laie stellt sich aber noch die Frage, da die Hue LED's ja mit Netzstecker kommen, ob man diese ggf. auch direkt an einen Decken-/Wandauslass ohne diesen Netzstecker anschließen kann?
Mir kommt die Frage auf, wie man das sonst gescheit kaschieren kann, wenn man einen sauber eingelassenen LED-Streifen die Treppe entlang haben möchte... Wie bereitet man sowas dort vor? Unterhalb den Netzstecker rausschauen zu haben, würde ja mittelmäßig bes****** aussehen... Ich hänge mal ein Bild an, wie ich es meine...Treppe_LED.jpg

 

Danke schon vorab!

Baggaman
Vice President of the Homies

@JFichte_ die weißen Streifen im Bild sollen die LEDs symbolisieren?

Und die Wände sind woraus (Gipskarton, massiv)?

Ja genau 🙂

Baggaman
Vice President of the Homies

Und woraus sind die Wände? Gipskarton?

Es ist ein kompletter Neubau in Massivbauweise - alles Ziegel…

STdesign
CEO of the Homies

Hier mein Vorschlag, um etwas unabhängiger bzgl. smarter Ansteuerung zu werden und vor allem nicht das Trafo-Problem zu haben.

 

Verbaue einfach was mit direkter 230 V Versorgung, z.B.:

 

 

Die gibt es auch in großen Längen oder sogar mit Zwischenleitung zum Verbinden mehrerer Leisten bei nur einer Zuleitung.

 

Du kannst dir damit bauseits das Leben m.E. deutlich vereinfachen. Zur smarten Ansteuerung dann einfach die Licht-/Rollladensteuerung II - Lichtsteuerung nehmen und/oder den angekündigten Dimmer. Vllt gibt's auch was integrierbares von Hue, weiß ich leider nicht.

Du bist damit nicht abhängig von einem smarten System. Im Fall der Fälle kannst du auch klassische Elektrik benutzen.

 

(Ich habe 2x zwei in Reihe geschaltete 230 V Leisten an den Armen meiner Markise (weiterer Vorteil IP65 für draußen oder Feuchträume), gesteuert mit Licht-/Rollladensteuerung II - Lichtsteuerung . Bin sehr zufrieden damit.)

Seit 11.2019 zufriedener Anwender von Bosch Smart Home. System läuft störungsfrei und wird nach Bedarf erweitert; App auf Android 13

CeeBee
Apprentice Homie

Mein Tipp währe alles was mit Licht zu tun hat in Hue zu denken und den Rest in Bosch auszulegen!
Hue ist einfach deutlich Variabler in Schaltaktoren und Leuchten sowie der Integration in ein Schalterprogramm als Bosch.
Und wenn dein UP-Schaltelement dann 20€ anstatt 75€ kostet suchst du dir für das gesparte Geld jemanden in deinem Umfeld der dir bei der Planung und Durchführung helfen kann.

JFichte_
Apprentice Homie

Ja, grundlegend find ich Hue auch besser, aber da stellt sich mir halt die Frage, wie man das ohne den riesen Netzstecker "smart" und komplett eingebaut bekommt. Kann man die Hue Lightstripes denn auch ohne des mitgelieferten Netzteils direkt ans Netz hängen?

Maurice
CEO of the Homies

Ohne Netzteil geht nicht, evtl. könnte man aber ein anderes verwenden. Ansonsten mal bei anderen Herstellern umschauen. Es muss wie gesagt nicht Hue sein, lediglich Hue-kompatibel. Da gibt es wirklich viel.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

Wenn du bei BSH bleiben willst, und keinen zusätzlichen Kontroller verbauen willst, kann ggf. ledvance was sein. die arbeiten auch mit BSH zusammen, und das ohne zusätzliche Hardware. alternativ immer mit Zwischenstecker, oder Relais, das kann ggf. Stromsparen (je nach Standby-Verlusten)