abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Hinweis
Hier kannst du dich mit anderen Homies über deine Produkt- und Feature-Wünsche austauschen und uns dein Feedback mitteilen. Egal ob positiv oder negativ, dein Feedback und deine Wünsche sind uns sehr wichtig! Du kannst dir sicher sein, dass wir dein Anliegen ernst nehmen. Wir verfolgen alle Diskussionen mit und leiten sie intern entsprechend weiter. Zur Umsetzung der Wünsche können wir uns an dieser Stelle aber leider nicht verpflichten und hoffen hier auf dein Verständnis.

Automation für Wärmeabgabefreigabesteuerung der Heizungsanlage

bshNutzer
Junior Homie

Für die Wärmeabgabefreigabe (Hezungspumpen und -mischer) der Heizungsanlage hätte ich gerne in der Automation eine Abfragemöglichkeit je Heizungsthermostat oder je Raumthermostat oder je Raum, die es ermöglichen würde festzustellen, ob in irgendeinem Raum geheizt werden soll. Die Idee wäre dann bei Eintreten der Bedingung einen Zwischenstecker zu schalten. Mit sehr wenig zusätzlichem Elektroinstallationsaufwand könnte damit dann der Wärmeabgabefreigabeeingang gesteuert werden.

3 ANTWORTEN 3

STdesign
CEO of the Homies

Du könntest dir eine oder mehrere Automationen erstellen und abfragen 

 

Wenn gemessene Raumtemperatur unterhalb Schwellwert

Dann Zwischenstecker einschalten 

 

Abschalten, wenn kein Wärmebedarf, analog.

Seit 11.2019 zufriedener Anwender von Bosch Smart Home. System läuft störungsfrei und wird nach Bedarf erweitert; App auf Android 13

Maurice
CEO of the Homies

@STdesign Da müsste man aber auch die Soll-Temperatur bzw. besser noch die Differenz Soll - Ist berücksichtigen. Mit einem festen "gemessene Temperatur fällt unter x Grad"-Trigger wird man kaum eine zufriedenstellende Lösung hinbekommen.

 

@bshNutzer Soll-Temperatur oder Differenz Soll-Ist oder auch die Ventilstellung als Trigger und Bedingung wären in der Tat sehr praktisch und werden auch immer mal wieder nachgefragt.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

Vielen Dank für den Hinweis. Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, bin aber zu dem Schluss gekommen, dass es mir zu umständlich ist, für 7 Räume an 7 Tagen jeweils 3 Zeitschlitze aus der Raumthermostat-Steuerung, also 147 Bedingungen "hart" nach zu codieren. Jede Änderung in der Raumthermostat-Steuerung muss dann nachgezogen werden. Das ist umso umständlicher je mehr Räume von unterschiedlichen Personen konfiguriert werden. Das könnte man umgehen, wenn als Automationsbedingung der Trigger zur Ventilöffnung je Raum oder verodert über alle Räume zur Verfügung stehen würde.