abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Hinweis
Hier kannst du dich mit anderen Homies über deine Produkt- und Feature-Wünsche austauschen und uns dein Feedback mitteilen. Egal ob positiv oder negativ, dein Feedback und deine Wünsche sind uns sehr wichtig! Du kannst dir sicher sein, dass wir dein Anliegen ernst nehmen. Wir verfolgen alle Diskussionen mit und leiten sie intern entsprechend weiter. Zur Umsetzung der Wünsche können wir uns an dieser Stelle aber leider nicht verpflichten und hoffen hier auf dein Verständnis.

Regensensor selbstgebaut - original von Bosch wäre wünschenswert

SmartHomie
Homie

Da es von Bosch weder einen original Sensor zur Ermittlung der Außentemperatur/-luftfeuchtigkeit noch einen zur Ermittlung von Regen gibt, bin ich selbst mal etwas kreativ geworden. Im folgenden meine Bastel-Lösung. Quintessenz schon zu Beginn: Funktioniert, aber ein Original von Bosch wäre doch sehr, sehr schön und wünschenswert.

 

Wie geht das?

Im Forum gibt es eine Anleitung, wie man den Magnet-Kontakt eines Bosch Tür-/Fensterkontakt nutzt, um einen eigenen Sensor zu bauen https://community.bosch-smarthome.com/t5/projekte-rest-api-und-co/tür-fensterkontakte-von-magnetisch...). Nochmal Danke an @Hinterhaus dafür! Im Endeffekt wird der Reed-Schalter (https://de.wikipedia.org/wiki/Reedschalter) des Sensors einfach überbrückt, dann kann man den Fensterkontakt „schließen“ indem man die beiden Kabel zusammen hält oder irgendeine andere Art des Schließens findet. Natürlich alles auf eigene Gefahr und ohne Gewähr.

 

In meinem Fall habe ich einfach einen billigen Regensensor vom großen A bestellt (€4 das Stück, 3er Pack €9, https://www.amazon.de/dp/B07CP2GX9P). Mangels eigener Lötkenntnisse habe ich einen Bekannten zwei Kabel an den Reed-Kontakt des Fenstersensors löten lassen (er brauchte zwei Minuten dafür). Den so getuneten Fensterkontakt habe ich einfach draußen unters Vordach geklebt. Dort ist er vor direktem Regen und Sonne geschützt. Ein zweiadriges Elektrokabel geht von da aus zum Regensensor, welchen ich neben an der Regenrinne ans Dach geklebt habe. Wenn es regnet, schließen die Wassertropfen den Stromkreis im Regensensor und somit den umgebauten Tür-/Fensterkontakt.

 

Ergebnis

Schon bei den ersten Tropen Regen schließt der Tür-/Fensterkontakt. Mit einer Automation „WENN Fensterkontakt ‚Regensensor‘ schließt UND Fensterkontakte der Dachflächenfenster offen DANN sende Nachricht“ kann ich nun immer passend nach oben rennen. Alternativ könnte der HomePod auch „Raindrops falling on my head“ spielen.

 

Erstes Fazit nach ein paar Wochen

Der Regensensor ‚schließt’ wirklich schon direkt bei den ersten Tropfen und löst die Automation aus. Das ist für meinen Anwendungsfall echt super praktisch. Zum Abtrocknen benötigt der Sensor allerdings je nach Wetterlage einige Zeit - und in dieser Zeit bleibt er weiterhin „geschlossen“. Wenn es also erneut beginnt zu regnen während der Sensor noch „geschlossen“ ist, würde ich das nicht mitbekommen. Für einen überraschenden Regen also sehr gut, für ein dauerndes Regen-KeinRegen-Regen noch optimierbar. Werde den Sensor nun nochmal etwas schräger montieren, damit das Wasser schneller abfließen kann.

 

PS: Der Tür-/Fensterkontakt leistet unter dem Vordach meinem Bosch Raumthermostat Gesellschaft, welches weiterhin brav die Außentemperatur und Außen-Luftfeuchtigkeit meldet https://community.bosch-smarthome.com/t5/feedback-und-wünsche/integration-aussentemperatur/m-p/13482...)

5 ANTWORTEN 5

Stefan71242
Senior Homie

Hallo SmartHomie,

 

sehr gute Beschreibung und Umsetzung 👌. Für das Problem mit dem Trocknen kann man einen Regensensor mit Heizung nehmen, z.B. https://www.amazon.de/Regensensor-kapazitiv-Regenmelder-Sensor-Dachfenster-Regen-N%C3%A4sse/dp/B07GD... 

 

Ich glaube das werde ich mal ausprobieren, weil diese Info hätte ich für Automationen auch gerne, z.B. es beginnt zu regnen und (Dach-)Fenster / Türen sind noch geöffnet = Info an mich als Erinnerung zum schließen.

AxlRose
Vice President of the Homies

Ich habe mit einen Homekit-Regensensor selber gebaut. Dazu gibt es diverse Anleitungen im Internet. Das ganze basiert auf dem Wassermelder von A**a. Es kommen ebenfalls die o.a. Platinen zum Einsatz.

 

Dieser Sensor schlägt ebenfalls beim ersten Tropfen an. Ich steuere damit über Homekit sehr zuverlässig über die Rollladensteuerung II unsere Markisen an und bei eingekippten Fenstern lasse ich in Abwesenheit dann den jeweiligen Rollladen auf eine bestimmte Position schliessen. Unsere Gardena-Bewässerung wird ausgesetzt, wenn der Sensor ein Leck anzeigt.

 

Da es in letzter Zeit viel geregnet hat konnte ich das ausgiebig testen. Funktioniert wirklich einwandfrei.

 

Trotzdem würde ich mir auch einen (beheizten, Homekit-zertifizierten) Regensensor von Bosch wünschen!

 

Und noch ein Edit: Die o.a. Platinen korrodieren nach einiger Zeit. Meiner ist jetzt ca. 2 Monate in Betrieb und ich vermute, dass der Sensor diesen Sommer übersteht. Eine vernünftige Lösung lässt sich nur mit einem kapazitiven Sensor (Link von @Stefan71242 ) realisieren. Oder evtl. mit einer Lösung von Bosch 😉

Privater Endanwender. Homekit Automatisierer. Aktueller Fokus liegt auf einer zuverlässigen Raffstore und Rolladensteuerung über Homekit

Ich kann dem Wunsch einer Lösung von Bosch nur beipflichten. Hätte meine Markise gerne auch automatisch eingefahren bei Regen/starken Wind.

Smart Home Controller II + 17 Geräte, App auf iOS 17

Marco
Homie

Es muss ja nicht gleich ein Sensor von Bosch sein. ich könnte mir auch vorstellen, dass Bosch einfach über Matter andere Sensoren einbindet. Wann das kommt, ......

Hier ist aber wieder der Controller II Voraussetzung, und somit für Bestandskunden der zubehör-Stick.

- Aber ich denke so wird es kommen 🙂 

Rainerle
CEO of the Homies

Danke, dass Ihr Eure Lösungen teilt! 

Ich antworte hier als privater Nutzer. Ich bin kein Bosch SmartHome-Mitarbeiter - aber begeisterter Nutzer.