abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 


Heizungsregler II Geofencing

Marcel1
Apprentice Homie

Hallo, 

ich habe mir drei Heizungsregler II zugelegt. Nach der Installation musste ich leider feststellen das es die Funktion Geofencing nicht gibt obwohl ich meinen Standort freigegeben habe. 

Gibt es diese Funktion nicht? Der Mitbewerber Tado bietet das auch und technisch ist das doch auch recht einfach umzusetzen. Die Heizung soll auf Kalttemp gehen wenn alle das Haus verlassen haben und entsprechend wieder hochfahren bei Ankunft.

 

Marcel 

10 ANTWORTEN 10

Geomo
CEO of the Homies

@Marcel1 kannst Du z.B. mit Geofencing von HomeKit realisieren, falls Du Apple benutzt.

Bitte solche Fragen in Smart Talk stellen.

Ich antworte hier als privater Nutzer. Ich bin weder Bosch SmartHome noch Robert Bosch Mitarbeiter.

Marcel1
Apprentice Homie

Danke für den Hinweis. Ich möchte aber ein System nutzen und nicht wieder über Umwegen eine Funktion herstellen die eigentlich fast Standard ist. Wir leben in 2022 quasi 2023 und da sollte sowas ein Hersteller wie BOSCH schon hinbekommen.

Schade.

SebastianHarder
Experte von Bosch Smart Home

Der Standort wird bislang lediglich dazu genutzt die Sonnenauf- und -untergangszeiten zu bestimmen.

 

Bis es eine Geofencing-Funktion gibt, kann man sich entweder mit der Geofencing-Funktion von Apple Home oder Google Home behelfen, oder ein Szenario "Haus verlassen" via Sprachsteuerung oder über Zubehör, wie den Universalschalter oder Twist an der Eingangstür ausführen.

Lead Android Developer @ Bosch Smart Home

Danke für die Antwort.

Wie ich schon geschrieben habe, ich möchte mich nicht behelfen sondern eine recht simple Funktion nutzen die die Marktbegleiter schon lange haben. Daher werde ich mich wohl diesem System zuwenden und das Bosch System geht Retoure. Es wird dann wohl doch wieder Tado werden.

Geomo
CEO of the Homies

 

@Marcel1 Geofencing ist nicht ganz trivial und eine Funktion der Smartphone Software.
Wir haben anfangs mit unserem Yale Linus Schloß das Geofencing aus der Yale App genutzt. Das hat nur so semi funktioniert, und das ist noch wohlwollend ausgedrückt.

Seit wir das Geofencing aus HomeKit nutzen, funktioniert es 1a mit *.

Ich antworte hier als privater Nutzer. Ich bin weder Bosch SmartHome noch Robert Bosch Mitarbeiter.

ccr
Homie

Dafür ist bei Tado die gesamte "Intelligenz" in der Cloud auf den Servern von Tado, während sie bei Bosch daheim im eigenen Controller sitzt.

Das sind unterschiedliche Philosophien, und als Kunde hat man ja die freie Wahl. Dafür hast Du bei Tado dann aber zum Beispiel auch keine echte Fenster-Offen-Erkennung über Sensoren, sondern wieder nur die Intelligenz der Cloud, die meint, am Temperaturverlauf ein offenes Fenster zu erkennen.

Marcel1
Apprentice Homie

Mit der Cloud ist sicherlich ein Punkt für BOSCH. Wobei der Bosch Controller auch auf eine Anbindung ans Nezt besteht. Ohne diese war eine Anmeldung der Geräte bzw der Controllers nicht möglich. Des Weiteren war er schon recht interessiert an der Freigabe des Standorts. Ich bin also nicht ganz sicher inwieweit dieser Controller nach Hause telefoniert. 

Insgesamt halte ich das Bosch System schon für gut und vielfältig. Es gibt eine gute Auswahl an Geräten und Funktionen. Normalerweise funktioniert die Einrichtung und der Betrieb reibungslos. Ich habe schon einige Systeme, in verschiedenen Umgebungen, installiert und in Betrieb genommen. Ich denke daher schon eine gewisse Erfahrung zu haben. Mich stört es aber trotzdem sehr, dass Geofencing nicht angeboten wird. Das ist ein Funktion die einen extremen Mehrwert in einer smarten Heizungssteuerung ausmacht. Meiner Meinung wird sie dadurch auch erst smart, alles andere sind eigentlich nur Zeitschaltuhren mit einer Bedienung über das Handy. Mit der Standortanhängigen Funktion fährt die Heizung bei entfernen herunter und bei ankommen wieder hoch. In vielen Systemen kann man sogar den Auslöseradius einstellen. Das bedeutet wenn ich zum Bsp. noch 5km zu meiner Wohnung habe erkennt das System dieses und startet die Heizung. Bin ich dann in meiner Wohnung ist es schon schön warm. Dies ist eine komplette Automation und ich muss nicht im Vorfeld überlegen wann ich Heim komme, gehe, etc......

Vielleicht schafft ja BOSCH hier doch noch diese Funktion anzubieten bzw. erkennt diesen enormen Mehrwert. 

Geomo
CEO of the Homies

@Marcel1 Außerdem funktioniert Tado mit monatlichen Abokosten.

Ich antworte hier als privater Nutzer. Ich bin weder Bosch SmartHome noch Robert Bosch Mitarbeiter.

Marcel1
Apprentice Homie

Das stimmt nur zum Teil. Die Wetterabhängige Steuerung (welche BOSCH übrigens auch nicht anbietet) ist immer dabei und hat auch einen großes Einsparpotential

Das Tado System funktioniert also im Prinzip auch ohne Abo-Kosten. Es stimmt aber schon das die anderen Funktionen in einem AboModell gebunden sind. Hier könnte aber Bosch den Vorteil gegenüber Tado ausspielen und sich im Markt einen großen Vorsprung sichern. Gerade weil Bosch Sensoren für das Fenster im Programm hat und das alles im Zusammenspiel wirklich smart wäre.  

uuuxy
New Homie

Funktioniert das mittlerweile auch mit Google home?