abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 


Hinweis und Umfrage zum Heizkörper-Thermostat II

Sabrina
Moderation (ausgeschieden)

Die Heizsaison steht kurz bevor. Diese Gelegenheit möchten wir nutzen, um einige wichtige Aspekte zum Heizkörper-Thermostat II mit euch zu teilen.

 

Nach dem Verkaufsstart im August 2022 wurde hier in der Community teilweise rege über das Regelverhalten des Heizkörper-Thermostats II diskutiert. Das darin enthaltene Feedback haben wir sehr ernst genommen und deshalb noch im vergangenen Herbst und Winter zahlreiche Anpassungen vorgenommen und unterschiedliche Fehler behoben. Auch dieses Jahr haben wir die Funktionalität weiter optimiert, indem wir weitere Fehlerquellen ausgeschlossen und unter anderem die Kommunikation zwischen dem Heizkörper-Thermostat II und dem Raumthermostat II verbessert haben. Zuletzt haben wir in dem System Update im Mai eine neue Firmware (3.05.05) für die Heizkörper-Thermostate II verteilt.

 

Zum jetzigen Zeitpunkt sind nach all diesen Updates und Optimierungen aktuell keine weiteren Optimierungen des Heizalgorithmus geplant. Dennoch werden wir natürlich gerne auch in dieser Heizsaison eure Rückmeldungen aufnehmen, um weitere Verbesserungen intern bewerten zu können. 

 

Um zu erfahren, wie zufrieden ihr aktuell mit unserem Heizkörper-Thermostat II und dessen Temperaturregelung seid, freuen wir uns über eure Teilnahme an einer kurzen, anonymisierten Umfrage.

 

Hier geht es direkt zu den Fragen:  

https://boschcx.qualtrics.com/jfe/form/SV_9Az6QpdDYc9ovB4

 

Vielen Dank für eure Unterstützung!

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Ulrike
Moderatorin
Moderatorin

Liebe Homies,

 

vielen Dank für euer zahlreiches Feedback zu unserem Heizkörper-Thermostat II. Vielen Dank für eure Zeit, die ausführliche Dokumentation und eure Anregungen. Wir wissen diese Unterstützung sehr zu schätzen! Gerade beim Heizkörper-Thermostat II haben wir seit dem Launch im Jahr 2022 aufgrund eurer Rückmeldungen bereits viel verbessert, wie zum Beispiel:

 

  • Heizalgorithmus und Aufheizverhalten
  • Individuelle Zeitpläne
  • Funk- und Update-Verhalten

 

Wir nehmen jede Anregung ernst und arbeiten kontinuierlich an der Weiterentwicklung. Auch diese Woche haben wir ein Firmware-Update ausgerollt. Es sorgt für weitere Stabilität und verringert die Wahrscheinlichkeit, dass der Fehler E04 auftritt (s. Release Notes vom 11.12.2023).

 

Was den Algorithmus anbelangt, haben wir euch gebeten, an einer Umfrage teilzunehmen. Wir möchten euer gesammeltes Feedback gebündelt an das Entwicklungsteam weitergeben. Bitte nutzt diese Gelegenheit noch bis 20.12.2023, um euer Feedback zu geben. Vielen Dank!

Warum gehen wir so vor und sammeln erst möglichst viel Input? Bei einer Änderung des Heizverhaltens müssen wir immer alle unsere Kundinnen und Kunden im Blick behalten und sicherstellen, dass Installationen bei zufriedenen Kundinnen und Kunden nicht beeinträchtig sind. Daher müssen wir Anpassungen mit großer Sorgfalt prüfen und ausführlich testen.

 

An dieser Stelle noch einmal eine Bitte: Wir bei Bosch Smart Home schätzen konstruktive Kritik. Der rege Austausch mit euch und eure Ideen hier in der Community sind eine Bereicherung für uns. Genauso wichtig ist uns ein respektvolles Miteinander. Bei allem Verständnis für euren Unmut bitte ich euch jedoch, unsere Netiquette zu respektieren.

 

Danke und viele smarte Grüße

 

Ulrike

 

 

UPDATE vom 05.02.2024

Die Auswertung und wie es weitergeht findet ihr im folgenden Thread: Heizkörper-Thermostat II: So geht's weiter

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

184 ANTWORTEN 184

Telya
Experienced Homie

Ich hatte an anderer Stelle schon mal auf den Unterschied der Nullpunktbestimmung zwischen Homematic und Bosch hingewiesen. Man muss nur mal genau hinhören bei beiden Systemen. Dann weiß mab dass Homematic das gleiche Problem hätte, wenn sie es nicht "wegmessen" würden. Ich persönlich denke, dass Bosch bis heute keine hinreichende Messgröße aus dem Servo bekommt für ne saubere Nullpunktbestimmung des Ventils. Und für ne thermische Bestimmung hat keiner die "Eier" und ja es ist klar, dass die 30min+ braucht und mal schief gehen kann. D.h. man bräuchte nen Störgrößenbeobachter. Aber das übersteigt die Fähigkeiten der Hardware oder der Progammierer 😉

Ich habe hier auch wiederholt meine technische Expertise kostenfrei angeboten, aber Bosch ist selbst dafür wohl zu eitel. Klar kann ich nicht versprechen das Problem zu lösen, aber etwas Einblick ins Thema und fähige Problemexterne können die entscheidenen Anstöße liefern.

MarkusN
Homie

Wollte mich gerade nochmal informieren ob sich in Sachen "Temperaturregelun" nochwas tut und lese folgendes:

"Zum jetzigen Zeitpunkt sind nach all diesen Updates und Optimierungen aktuell keine weiteren Optimierungen des Heizalgorithmus geplant..."

Das heißt ich muss jetzt wirklich mit dem Schrott leben?! Ich habe nach wie vor Temperaturüberschwinger von >4°C. Zwei unterschiedlich große Heizkörper die von einem Raumtermostat angesteuert werden, werden komplett identisch angesteuert. Die Isttemperatur ist 0,2° über soll und die Thermostate immer noch zu 80% geöffnet. Das kann doch nicht funktionieren! Muss sich der Anwender jetzt wirklich damit zufrieden geben?! Ich glaube mir reichts! >>> Sytemwechsel!

Kermit
Apprentice Homie

Hallo liebes Bosch Team, es wird immer kälter. Ihr könnt uns HT II User doch nicht hängen lassen. Gibt es schon ein Update Termin für die HT II Regelung? Musste mir schon zwei HTI kaufen für die Räume in denen ich angenehmes Raumklima bevorzuge. Gruß Jörg 

Hallo, ich lebe nun seit rund einem Jahr mit der Hoffnung, da würde sich etwas bessern. Ich habe mich nun entgültig für ein anderes System entschieden und verabschide mich von BSH. Viel Geld in den Sand gesetzt. Aber mich ständig darüber ärgern, dazu habe ich auch keine Lust. Weiterere Beweggründe für diese Entscheidung waren: Praxis untauglische Komponenten (Stichwort Fernbedienung bei der ich Licht brauche, um diese zu bedienen), nichts was in meine bestehende Installation integrierbar wäre, fehlende Funktionen (z.B. zusammenlegen mehrer Lampen auf eine Kachel, toggeln mit einer Kachel...).

Telya
Experienced Homie

Übrigens sind meine Überheizungsprobleme nicht weg. Sie sind nur verdeckt durch den neuen Gaskessel und die niedrige Heizkurve. Durch die neue Steuerung fahre ich jetzt ja mit Vorlauf 45C@-12C und ner Parallelverschiebung von +2C. Der alte NT Kessel konnte keine Parallelverschiebung. Naja lange Rede kurzer Sinn: Bei -8C draußen habe ich grobe 45C Vorlauf und zack überheizen die Regler wieder 0,9C statt 0,3-0,5C. Mich wundert es ja nicht, aber ich wollte es mal festhalten. Mit Vorlauf unter 40C funktioniert es aktuell bei uns. Aber die Heizung ist aktuell auch so mega träge und die Heizung eh extrem lange offen.

LaiThy
New Homie

Seit etwa 2 Wochen bin ich auch Besitzer von den Heizen 2 Thermostaten. Leider muss ich vieles hier geschriebene bestätigen: die beiden Thermostate überheizen leider sehr oft. In einem Zimmer um mehr als 2° der Zieltemperatur und in einem anderen sogar mehr als 3°. Ich hatte irgendwie etwas anderes erwartet, als ich mich für eine Marke wie Bosch entschieden habe. Das so ein System nicht überall gleich gut funktioniert auf Grund verschiedener Gegebenheiten verstehe ich total. Was ich jedoch nicht verstehe, ist, warum man dem Kunden keinerlei Möglichkeiten gibt, die Funktionsweise der Thermostate an den persönlichen Gegebenheiten anzupassen. Beispielsweise wann und wie viel bei Temperatur X geregelt werden soll.

 

Die System Heizen 2 wirkt für mich so, als würde man es allen recht machen wollen und dabei in Kauf nimmt, das dabei viele etwas kaufen, bei denen es gar nicht funktioniert wie es soll und dann mangels Anpassung nur eine Rücksendung der Thermostate möglich ist.

 

Schade.

Also ein „Überhitzungsproblem“ habe ich eher weniger. So max. 0,6 grad über dem Sollwert geht es hoch laut einem unabhängigen Thermostat.

mein Problem ist, dass es gar nicht erst warm wird wenn die Differenz zwischen Soll und Istwert nicht groß genug ist.

Istwert 20,3

sollwert 21

öffnung geht nicht über 16% und es bleibt kalt.

Folgendes verstehe ich nicht:

Wenn das Fenster auf war und die Solltemperatur erreicht werden soll gehen die Thermostate nur gaaaaanz langsam auf eine ordentliche Öffnung. Es dauert ewig bis ca. 25% erreicht werden damit der Heinzkörper überhaupt warm wird.

Kurz bevor dann die Solltemperatur erricht wird habe ich plötzlich 100% Öffnung. Müsste es nicht umgekehrt sein?

Geomo
CEO of the Homies

@Ostholsteiner Hier kannst Du schön die komplett konträren Regelstrategien von HT I (Bad) und HT II (Wohnzimmer und Essecke) sehen. Die des HT I entspricht deinen Erwartungen:

Geomo_0-1702478019445.png

Von BSH gibt es dazu bisher leider keinerlei Aussagen oder Erklärungen.

Ich antworte hier als privater Nutzer. Ich bin weder Bosch SmartHome noch Robert Bosch Mitarbeiter.

Ahhh, danke.

Woher bekommt man solche schönen Kurven?

Meine App kann das nicht 😔

 

Und komisch weshalb Bosch da nicht mal Stellung zu nimmt warum das so geändert wurde.

Ist doch völlig unlogisch......

STdesign
CEO of the Homies

Ich bin mal neugierig, weil das eigentlich Interessante nicht zu sehen ist: Wie gehen die Verläufe nach 07:00 Uhr weiter?

 

  • Wie stark schwingt das Bad mit HKT I über / wie ist der weitere Verlauf, nachdem es 2 Stunden zum Erreichen der Solltemperatur brauchte?
  • Wie lange braucht das Wohnzimmer mit HKT II zum Erreichen der Solltemperatur und wie ist hier der weitere Verlauf / Überschwinger?

 

Edit: 17.12.2023

Keine Antwort, ist auch eine Antwort... Könnte es sein, dass sich hier am "unkonventionellen" Ventil öffnen gestört wird, das Ergebnis aber mindestens vergleichbar zu den HKT I ist? Es also gar keinen wahren Grund zum meckern gibt? Weshalb sonst, wird das wesentliche ausgeblendet?

Seit 11.2019 zufriedener Anwender von Bosch Smart Home. System läuft störungsfrei und wird nach Bedarf erweitert; App auf Android 13

Ich kann hier gerne ein paar Beispiele aus unserer Erfahrung liefern:
HT II;

schmiedel_0-1702553928361.png

15:38 wurde Solltemperatur erhöht, 18:30 erreicht. Ja, das ist ein Raum mit altem Heizkörper, und arbeite gerade mit recht niedrigen Vorlauftemperaturen (weil es sonst Achterbahn spielt), da ist natürlich die Zeit nicht 100% Schuld vom HTII, aber hier kommen Fragen:

  • Warum braucht HTII 30 Minuten, um überhaupt zu reagieren?
  • Warum dauert es insgesamt >50 Minuten, bis er mal auf 100% regelt, wenn alles kalt bleibt?
  • Warum wird nach 10 Minuten auf 100% wieder runtergeregelt, wenn Temperaturdelta noch so groß ist, und keine große Temperatursteigerung in Sicht ist?

Ich sehe auch stundenlang solche Verhalten bei allen HTII:

schmiedel_4-1702555362782.png

 

 

  • Thermostat wird auf 15% (oder ähnliche Werte runtergeregelt), ab er man kann mit Wärmebildkamera nachvollziehen, dass es gar keinen Durchfluss gibt. In diesem Fall ist es ein neuer Buderus Heizkörper mit neuem Ventil ohne Adapter (also zeitgleich zum Thermostat getauscht). 

So sehen hingegen Verläufe beim HT I aus:

schmiedel_2-1702554443368.png

hier auch alter Heizkörper, bei gleichem Tag wie die Bilder oben, sieht man an der Temperaturkurve, dass bei niedrigen Ventilöffnungen etwas passiert (fühlt man trozt niedrigem Vorlauf auch mit der Hand, erst recht mit Wärmebildkamera).

 

Weiteres Beispiel mit neuem Heizkörper:

schmiedel_3-1702554727864.png

Hier auch, das Thermostat reagiert viel "proaktiver" auf Situationen, Raumtemperatur ist spürbar angenehmer.

 

In 2 Räumen, wo ich mit HT II die HomeAssistant Integration "Better Thermostat" ausprobiert habe, wird auch viel genauer geregelt, das Ding setzt halt HT II auf 30° wenn das Ding nicht reagiert, und regelt dan langsam runter, damit ist das Verhalten dann ok.

 

Ich kann zwar auch alle verstehen, die den Regelalgorithmus kritisieren (weil zu träge hochgeregelt wird), allerdings ist mein größter Kritikpunkt, dass bei niedrigen Ventilöffnungen es einfach keinen Durchfluss gibt, da ist dann die Qualität des Algorithmus Nebensache, wenn Ventil und Thermostat große Abweichungen haben.

 

Und ja, ich bin generell mit dem Bosch System sehr zufrieden, nur die HT II machen mir das Leben unmöglich, mich macht vor allem sauer, dass ich die HT I für unter 50€ gekauft habe, und die dann nicht mehr erhältlich waren, und das Ersatzprodukt für 50% mehr Geld einen deutlich schlechteren Job macht (abgesehen von der Geräuschentwicklung). 

 

Doppelt ärgert dann, dass viele von uns diese Probleme schon seit über einem Jahr mehrmals gemeldet haben, und es bisher anscheinend nicht ernst genommen wird. 

 

Für mich ist nicht erklärbar, wie ich 4 HT II haben kann, die alle die gleichen Probleme haben, und 4 HT I, die alle problemlos laufen, testweise HTI mit HT II tauschen bestätigt nur, dass das Problem weder an den Heizkörpern, noch an den Ventilen (mit oder ohne Adaptern) liegt, denn überall, wo HT II Probleme macht, läuft HT I präzise.

 

Da kann mir Bosch einfach nicht erzählen, dass es (wie schon mehrmals angedeutet), an Dämmung oder anderen räumlichen Gegebenheiten liegen muss.

MaFu
Experienced Homie

Während des Neujahrsurlaubs konnte ich erstmal das Langzeitverhalten der Nachfolgerthermostate für die HKT II beobachten, die vom selben Hersteller wie die Bosch HKT I stammen. Im Badezimmer mit 2 Heizkörpern und einen Raumthermostat bewegte sich über 7 Tage die Temperatur bei eingestellten 17°C abgesehen vom initialen Fall auf 16,7°C mit minimalster Schwankung zwischen 16,9° und 17°. Die Ventilöffnung lag währenddessen um einen Mittelwert von etwa 18%, Schwankungsbreite etwa 5%. Die Außentemperatur schwankte währenddessen zwischen -10° und +5°, die Heizkurve ist außentemperaturgeführt. Die Thermostate fingen sinnvoll langsam an zu heizen, bevor die Temperatur unter die eingestellten 17° fiel.

 

Ich hoffe Bosch bessert hier schnell nach und implementiert ebenfalls einen vernünftigen PI Regler, dann könnte ich die Bosch Thermostate in einem anderen Raum wieder zum Einsatz bringen.

Ulrike
Moderatorin
Moderatorin

Liebe Homies,

 

vielen Dank für euer zahlreiches Feedback zu unserem Heizkörper-Thermostat II. Vielen Dank für eure Zeit, die ausführliche Dokumentation und eure Anregungen. Wir wissen diese Unterstützung sehr zu schätzen! Gerade beim Heizkörper-Thermostat II haben wir seit dem Launch im Jahr 2022 aufgrund eurer Rückmeldungen bereits viel verbessert, wie zum Beispiel:

 

  • Heizalgorithmus und Aufheizverhalten
  • Individuelle Zeitpläne
  • Funk- und Update-Verhalten

 

Wir nehmen jede Anregung ernst und arbeiten kontinuierlich an der Weiterentwicklung. Auch diese Woche haben wir ein Firmware-Update ausgerollt. Es sorgt für weitere Stabilität und verringert die Wahrscheinlichkeit, dass der Fehler E04 auftritt (s. Release Notes vom 11.12.2023).

 

Was den Algorithmus anbelangt, haben wir euch gebeten, an einer Umfrage teilzunehmen. Wir möchten euer gesammeltes Feedback gebündelt an das Entwicklungsteam weitergeben. Bitte nutzt diese Gelegenheit noch bis 20.12.2023, um euer Feedback zu geben. Vielen Dank!

Warum gehen wir so vor und sammeln erst möglichst viel Input? Bei einer Änderung des Heizverhaltens müssen wir immer alle unsere Kundinnen und Kunden im Blick behalten und sicherstellen, dass Installationen bei zufriedenen Kundinnen und Kunden nicht beeinträchtig sind. Daher müssen wir Anpassungen mit großer Sorgfalt prüfen und ausführlich testen.

 

An dieser Stelle noch einmal eine Bitte: Wir bei Bosch Smart Home schätzen konstruktive Kritik. Der rege Austausch mit euch und eure Ideen hier in der Community sind eine Bereicherung für uns. Genauso wichtig ist uns ein respektvolles Miteinander. Bei allem Verständnis für euren Unmut bitte ich euch jedoch, unsere Netiquette zu respektieren.

 

Danke und viele smarte Grüße

 

Ulrike

 

 

UPDATE vom 05.02.2024

Die Auswertung und wie es weitergeht findet ihr im folgenden Thread: Heizkörper-Thermostat II: So geht's weiter

Hallo Ulrike

 

Schön mal was zu hören. Bei allem Respekt, für mich hört sich dein Beitrag weiterhin nach hinhalten und rausreden an.

Alleine in den letzten zwei Tagen werden euch die Beiträge von neuen Benutzern wie diese doch wohl nicht entgangen sein:

 

https://community.bosch-smarthome.com/t5/technische-probleme/temperaturregelung/td-p/50054

 

https://community.bosch-smarthome.com/t5/funktionen-und-nutzung/heizungssteuerung-heizt-zu-lange/m-p...

 

https://community.bosch-smarthome.com/t5/funktionen-und-nutzung/ht-2-%C3%B6ffnen-sehr-langsam/m-p/49...

 

Von den ganzen Beiträgen und Nachweisen über das gesamte Jahr hinweg ganz abgesehen.

Die Begründung zufriedene Benutzer mit einer Änderung des Regelverhaltens zu verschrecken kann ich nicht ganz nachvollziehen. 

 

Gehen wir mal einen Moment davon aus das die Regelung tatsächlich schlimm ist und die ganzen Beiträge hier im Forum wirklich stimmen.

 

Ein Benutzer der mit einer nicht funktionierenden Regelung zufrieden ist kann doch mit einer funktionierenden nur noch zufriedener sein.

 

Also gerne nochmal für euch. Das Thermostat hält die eingestellte Solltemperatur nicht. Mögliche Ursachen kein Durchfluss bei geringer Ventilöffnung schlechte und oft nicht nachvollziehbare Reaktionen bzw. Reaktionszeiten.

 

Beispiel von meinem letzten montierten Thermostat von heute, Sollwert ist 19 Grad: Der Heizkörper ist einfach von 6:56 Uhr bis 10:57 Uhr komplett aus. Dann wird wohl aus Panik viel zu hoch auf gemacht und das Spiel beginnt von vorne. 

 

1.jpg2.jpg

 

Ich hoffe ihr veröffentlicht mal das Ergebnis der Umfrage und geht das Thema dann endlich mal an. Eine hohe Zufriedenheit mit der Regelung wäre für mich jedenfalls eine sehr große Überraschung.  

 

Auch ich möchte nochmal sagen das ich Grundsätzlich mit dem System zufrieden wäre. App und sonstige Verarbeitung ist alles gut und Optik ist schick. Aber durch das Regelverhalten ist es einfach nicht brauchbar. 

Es fällt schwer die Netiquette  beizubehalten wenn man viel Geld für etwas ausgegeben hat, was dann nicht funktioniert und man auch nicht das Gefühl vermittelt bekommt, dass sich da irgendwann mal was bessert. Für mich hat sich das allerdings erledigt. Ich habe meinen Systemwechsel vollzogen. Anfangs gab es auch hier Überschwinger und dergleichen. Alles in allem hat es vielleicht drei Tage gedauert. Während dieser Zeit hat das System, denke ich, seine Regelparameter ermittelt die einfach von Raum zu Raum und Heizkörper zu Heizkörper unterschiedlich sind. Man kann da nicht, wie es offensichtlich BSH macht (so kommt es mir zumindest vor), mit irgendwelchen festen Öffnungsgraden der Ventile arbeiten. Jetzt pendelt die Isttemoperatur +/- 0,5° um die Solltemperatur herum. Das lasse ich mir gefallen!

Mazzel
Apprentice Homie

Hallo,

da ich das Bosch sstem seit ein paar Tagen habe und auch genau die hier bemängelten Probleme habe - würde mich interessieren - zu welchem sstem du "abgewandert" bist?

 

ich vermute, dass du den Namen hier nicht schreiben darfst - aber vllt können wir "privat" hier eine Nachricht senden?

oder vllt ein wink (gibt ja nicht sooo viele hersteller) home (ab) artig ist a noch ein grosser ???

Vorab DANKE

Hallo,

ich habe auch bereits jegliche Hoffnung aufgegeben, dass Bosch hier noch einmal nachbessert. Ich vermute, dass dies erst mit einem HKT III passieren wird.

Mein Wechsel ist vollzogen. Ich habe noch einige HKT der ersten Generation im Einsatz, diese entsprechen technisch dem Homematic "Heizkörperthermostat – basic". Dort hat Bosch früher eingekauft. 

Mein Wechsel habe ich auf das aktuelle Topmodell des gleichen Herstellers vollzogen.

Sehr empfehlenswert.

Bei einer Änderung des Heizverhaltens müssen wir immer alle unsere Kundinnen und Kunden im Blick behalten und sicherstellen, dass Installationen bei zufriedenen Kundinnen und Kunden nicht beeinträchtig sind.“

Welche zufriedenen Kunden?

Bisher habe ich hier noch keinen einzigen Beitrag von jemanden gelesen der mit dem Regelverhalten der HT2 auch nur annähernd zufrieden wäre.

Vielleicht sollte Bosch mal eine Umfrage bei den Verkaufspartnern starten wieviele Thermostate so zurück gehen.
Ich denke z.B. nicht, das Amazon eine Rückmeldung gibt was so zurück kommt und warum.

Mal ehrlich….. die Umfrage ist gut und sinnvoll aber es gibt hier doch nun schon genügend Kommentare und auch Nachweise darüber, dass das Regelverhalten der HT2 nicht akzeptabel ist.

Wenn ich die Kommentare hier richtig lese, war bei den HT1 alles ok.

Weshalb wurde das denn geändert?

Weshalb ist man jetzt nicht so ehrlich und gibt zu, dass man bei den HT2 etwas falsch eingeschätzt hat und setzt die Steuerung der HT1 wieder ein?

Oder ganz einfach:

in die App einen Regler einbauen mit dem man zwischen Steuerung HT1 und HT2 wählen kann.

So könnte dann jeder User selber entscheiden was für seine Heizungen passender ist.

Das ganze kann ja kein Hardware Problem sein. Der Gerät ist ja nur ein, über eine Software gesteuerter, Motor.

Diese Software sagt also „wann auf, wann zu, wieviel auf, wieviel zu“ usw.

Also muss es doch möglich sein zu sagen „So HT2, du nutzt nun die Regelung der HT1“.

Oder denke ich da zu einfach? 

 

 

Baggaman
Vice President of the Homies

Tja, HT I und HT II, unterschiedliche Hardware und unterschiedliche Hersteller. Der Algorithmus alleine reicht eventuell nicht.