abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 


Raumthermostat für multiräume? als evohome ersatz

coffey90
Junior Homie

Moin zusammen,

Aktuell habe ich bei mir zuhause ein thermostatsystem evohome von honeywell bei dem das davor vorhandene nicht smarte raumthermostat das mit der gastherme verbunden war durch ein relais von dem evohome system ersetzt wurde.

dieses system wurde von dem kleinen bildschirm des evohome angesteuert sobald ein heizkörperthermostat eines beliebigen raumes aktiv wurde. Da diese thermostate aufgrund ihres alters nun langsam den geist aufgeben und ich die bosch heizkörper thermostate interessant finde wollte ich mal fragen ob diese konfiguration irgendwie auch im bosch system funktionieren kann.

also quasi die dann entstehende homekit konfiguration merkt, dass in raum a der heizkörper aufdreht und spricht die gastherme an und raum b soll das natürlich unabhängig von raum a auch können. vielleicht kann mir dazu ja jemand eine antwort geben.

8 ANTWORTEN 8

STdesign
CEO of the Homies

Derzeit gibt es dafür keine zufriedenstellende bis hin zu gar keiner Lösung.

 

Evtl. helfen die "Zustände", die in wenigen Tagen bis Wochen eingeführt werden sollen. Hier gibt es einen ganz ähnlichen Wunsch wie deinen und einen Gedanken dazu , wie das vielleicht eventuell umgesetzt werden könnte.

 

Ein Problem wird bleiben. Die Bedienung direkt am Heizkörper-Thermostat II oder zusätzlichemRaumthermostat II im Raum wird wohl keinen Zustand setzen können, evtl. klappt das mit einer Automation wenn man auch den Heizmodus von auf 🕒 oder umgekehrt ändert. Ist halt von der Bedienung her unbequem.

 

Am besten also schonmal auf eine alleinige Bedienung per App, Twist oder Universalschalter II einstellen. Und die anderen Unwägbarkeiten mit den noch einzuführenden "Zuständen" austesten oder auf Erfahrungsberichte warten. Häufig finden und etablieren sich brauchbare Lösungen, die nicht sofort offensichtlich sind. Die Community ist da kreativ.

Seit 11.2019 zufriedener Anwender von Bosch Smart Home. System läuft störungsfrei und wird nach Bedarf erweitert; App auf Android 13

Maurice
CEO of the Homies

Warum die Ansteuerung von Thermen mittels Schaltkontakt so schlecht ins Gesamtsystem integriert ist liegt vermutlich daran, dass dieser Ansatz bei Bosch Smart Home noch relativ neu ist. Bisher wurde ausschließlich auf die vernetzte Anbindung von Thermen aus dem eigenen Haus (Bosch Junkers / Buderus) gesetzt. Bis vor ein paar Monaten gab es überhaupt keinen Aktor, um eine Therme mittels potentialfreiem Schließer anzusteuern.

 

Die Hardware ist jetzt da (Raumthermostat II 230V, smartes Relais). Bleibt zu hoffen, dass hier softwareseitig noch nachgelegt wird.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

coffey90
Junior Homie

Danke trotzdem für die Antwort 😁

Moin, ihr bringt mich auf einen Gedanken… ich bin ja aktuell unglücklich über die mangelnde Integrationsfähigkeit einer nagelneuen Boschheizung… was man aber wenigstens erreichen könnte wäre ein globales ab/anschalten mit einem smartrelais über den meist vorhandenen Schaltkontakt an der Heizung ( bei mir externer Schaltkontakt genannt)…. 

Da könnte man dann den Anwesenheitsstatus oder eine Temperaturunterschreitung eines Heizkörperthermostats auswerten… ob das sinnvoll ist…. aber eine lustige Bastelaufgabe….

 

grüße

Das ist in jedem Fall machbar, wenn die Heizung diese Schnittstelle hat.

Seit 11.2019 zufriedener Anwender von Bosch Smart Home. System läuft störungsfrei und wird nach Bedarf erweitert; App auf Android 13

Ich hab nur überlegt wofür das brauchbar wäre… aber für Abwesenheiten untertags und überschreiten einen beliebigen Temperatur könnte man damit die Heizung vom „antesten“ abhalten. Selbst wenn die Thermostate alle zu sind, und die Heizung in der Absenkphase ist, geht sie ab und zu an, das wäre dann nicht…. aber ob man damit die Kosten für so ein smartrelais rein bekommt…. ja… etwas Spielerei ist ja immer dabei. 

Ich würde hier noch folgende Überlegung in die "Kosten-Nutzen-Rechnung" einbeziehen:

 

  • Wann nutzt man diese Funktion hauptsächlich? Bei Abwesenheit, Urlaub usw.
  • Was passiert, wenn das Smart Home System während dieser Zeit ein Problem oder Fehler hat und das Relais nicht erreichbar ist? Der Frostschutz gerät in Gefahr, weil man die Therme aus der Ferne nicht gestartet bekommt. Die Heizkörper-Thermostate hingegen setzen diese Funktion im Gerät um, und sind nicht auf ein funktionierendes Gesamtsystem angewiesen.

 

Klar, solche Ausfälle sind selten. Je nachdem wie schnell das Haus und Leitungssystem auskühlt, kann das aber elementar werden.

Seit 11.2019 zufriedener Anwender von Bosch Smart Home. System läuft störungsfrei und wird nach Bedarf erweitert; App auf Android 13

Das sind wichtige Gedanken. 

Im konkreten Fall müsste man schauen, ob die Frostschutzfunktion nicht die Einstellung des „missbrauchten“ Temperturkontakts übersteuert. Ein generelles Kompletttrennen der Heizung vom Strom würde ich jedenfalls nicht schalten wollen. Eine intelligente Einbindung der gesammelten „Heizdaten“ wäre mir natürlich eh lieber… aber da sind wir wieder am Anfang….