abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 


Wechselschaltung durch den Smart Dimmer und zwei Taster ersetzen

AxlRose
Vice President of the Homies

Hallo zusammen,

 

ich wollte kurz über meine Erfahrungen berichten, eine Wechselschaltung mit zwei Schaltern durch den Bosch Smart Dimmer und zwei Taster (Schliesser) zu ersetzen.

 

In zwei Räumen haben wir Leuchten mit fest verbauten, dimmbaren Leuchtmitteln. Diese konnte ich nicht durch smarte Leuchtmittel von Ledvance oder Hue austauschen. Deshalb stand der Dimmer bei mir immer oben auf der Wunschliste, um diese Leuchten letztendlich auch "smart" zu machen.

 

An anderen Stellen habe ich häufiger gelesen, dass der Einsatzbereich für den Dimmer klein wäre, da man für den Betrieb zwingend einen Taster benötigt. Allerdings kostet ein entsprechender Taster um die 5 Euro und wenn man das Schalterelement in der Dose zum Einbau des Dimmers herausgenommen hat, ist der Austausch durch einen Taster einfach gemacht. Rahmen und Blende können weiterverwendet werden, wenn man beim Hersteller bleibt.

 

Von Jung wäre der entsprechende Taster z.B. der "531U", von Gira der "015100".

 

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Umbau hat @STdesign bereits hier aufgeführt.

 

Und wie immer, dieses Produkt darf nur von Personen installiert werden, die zur Installation von 230-Volt-Produkten berechtigt sind.

 

Meine Wechselschaltung sah folgendermassen aus:

 

AxlRose_0-1703756221426.png

Ich hatte vorher überlegt in welcher Dose ich nun den Dimmer einsetze. Letztendlich lässt sich das bei mir nur in der Dose 2 machen, weil ich ansonsten zw. Dose 1 und Dose 2 drei Kabel benötige. Vorhanden sind zwei. Nochmals Danke an @Maurice für die Qualitätssicherung meiner Überlegungen.

 

Damit sieht die Beschreibung von @STdesign wie folgt aus:

 

AxlRose_1-1703756374839.png

 

Der Umbau geht zügig vonstatten. Kniffelig ist wie immer die Unterbringung der Steuerung in der Dose. Eine tiefe Dose (grösser 60mm) ist auf jeden Fall erforderlich, um den Dimmer, die Wagoklemmen und letztendlich auch noch den Taster in die Dose zu bekommen. Bei Dose 1 ist der Tausch von Schalter gegen Taster natürlich kein Problem.

 

Die Einrichtung über die App geht ebenfalls einfach. Wie bereits im Erfahrungsbericht von @Maurice beschrieben, wählt man Phasenanschnitt- oder Phasenabschnittsteuerung aus und legt die Minimal- und Maximalhelligkeit fest. Die Einstellungen können nachträglich verändert werden.

 

Die Dauer für den Tastendruck für Ein- und Ausschalten entspricht dem der Licht- und Rollladensteuerung II oder dem Wandschaltermodul von Philips Hue. Das gefällt mir sehr. Mittlerweile haben wir im gesamten Haus fast alle Schalter gegen smarte Steuerungen über Taster ausgetauscht. Von der Bedienung ist damit alles identisch.

 

Die Leuchte wurde wurde nach der Einrichtung in der Bosch App auch sofort in Homekit angezeigt und konnte hier entsprechend benannt und dem korrekten Raum zugeordnet werden.

 

Die Bedienung über die Bosch-App mit den Favoritenkacheln für verschiedene Helligkeitsstufen und dem Slider ganz unten finde ich "gewöhnungsbedürftig". Eigentlich möchte ich die Leuchten in der App per Slider ein- und ausschalten und dabei entsprechend dimmen (analog dem Slider in der Home-App). Und fast immer haben wir bei den dimmbaren Leuchten neben "Ein" und "Aus" nur eine Stufe, die wir als Favorit festlegen. Meistens in Homekit per Szene und Automation. Ich hätte mir deshalb oben auf der Anzeige für den Dimmer einen grösseren Slider und darunter vielleicht max. drei Kacheln für Favoriten gewünscht:

 

AxlRose_2-1703758847433.png

 

Beim ext. Taster wäre es für mich eine Verbesserung, wenn man das Einschaltverhalten analog Philips Hue festlegen kann. Hier wäre es wünschenswert, wenn man zwischen der vollen Helligkeit und der zuletzt verwendeten wählen könnte. Aktuell wird immer die letzte Helligkeit wieder eingestellt, wenn man über den Taster die Leuchte einschaltet.

 

In Summe hat sich für mich aber das Warten gelohnt: Der Umbau der vorhandenen Wechselschaltung lässt sich durch den Dimmer bei entsprechender Planung in kurzer Zeit vornehmen und funktioniert wie gewünscht. Der Dimmer ist kompatibel mit Appe Homekit und kann nun auch per Sprache oder Geofencing-Automationen gesteuert werden.

Privater Endanwender
8 ANTWORTEN 8

Maurice
CEO of the Homies

Super Zusammenfassung, das hilft sicher anderen, die ähnliches vorhaben!

 

Einschalten mit voller Helligkeit per Taster lässt sich mit einer kleinen Automation lösen. Ein einstellbares Einschaltverhalten wäre aber besser, ja.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

AxlRose
Vice President of the Homies

Nachdem ich nun zwei Dimmer über fast drei Monate in Betrieb habe, sind mir doch ein paar Punkte aufgefallen:

 

1) Ein Dimmer für eine Leuchte im Schlafzimmer lässt sich in letzter Zeit häufig nicht mehr über den externen Taster ansprechen. Ein- und Ausschalten sowie Dimmen funktioniert nicht mehr. In dem Fall schalte ich die Leuchte über Homekit oder per Bosch-App ein. Danach funktioniert auch sofort wieder der Taster. Anfangs hatte ich vermutet, dass der Dimmer den State über die Dimmstufe verloren hat und bei Ein- und Ausschalten immer Stufe 0% schaltet. Dagegen spricht, dass Dimmen per Taster auch nicht funktioniert. 

 

Diese Steuerung hat manchmal nur zwei Striche Empfangsstärke zum SHC II. In 1m bis 3m Abstand befinden sich allerdings eine Rollladensteuerung II und ein RT2 230v. Beide haben sehr gute Empfangsstärke. Allerdings passiert es selten, dass sich der Dimmer mit einer 230 Volt Steuerung verbindet und dadurch ebenfalls einen sehr guten Empfang erhält. Unabhängig davon sollte der Dimmer immer auf ein Schaltsignal des Tasters reagieren.

 

2) Wenn ich per Bosch-App nur den Dimmer ausschalten will, geht das meines Erachtens nur über den Slider unten. Eine Favoritenkachel mit 0% konnte ich nicht anlegen. Allerdings kommt es häufig vor, dass wenn ich per Silder auf 0% gehe, dann bei Rückkehr in die Raumansicht 1%, 3% Helligkeit angezeigt werden. Diese Prozentzahl sehe ich dann auch in Homekit. Ich versuche dann immer mehrmals auf 0% zu stellen, bis irgendwann auch die 0% übernommen werden. Über Raumlicht schalte ich ja leider alle Leuchten des Raums aus. Insgesamt (s.o.) finde ich die Bedienung des Dimmers in der Bosch-App nicht gelungen.

 

3) Im Wohnnzimmer ist uns aufgefallen, dass die Leuchte manchmal beim Einschalten nicht auf 100% springt, sondern mal bei 40% und ein anderes Mal bei 60% war. Es ist uns nicht bewusst, die Leuchte vorher auf dieses Stufe heruntergedimmt zu haben. Dass das Ausversehen passiert ist, weil der Taster zu lange gedrückt wurde, ist aber nicht auszuschliessen. Trotzdem an dieser Stelle nochmal der Wunsch, das Einschaltverhalten analog Philips Hue zu implementieren (s.o.).

 

Punkt 1 erzeugt im Moment grosse Unzufriedenheit, die wohl in Kürze dazu führen wird, dass der Dimmer wieder ausgebaut werden muss. Das Licht soll angehen, wenn man auf den Taster drückt.

 

@Ulrike 

@SmartHomeGuru 

Privater Endanwender

STdesign
CEO of the Homies

Bzgl. des Schalters: Vielleicht das selbe "Problem" wie bei der Lichtsteuerung II, dass man etwas länger drücken muss. Und zu kurze Impulse manchmal ignoriert werden.

Seit 11.2019 zufriedener Anwender von Bosch Smart Home. System läuft störungsfrei und wird nach Bedarf erweitert; App auf Android 13

AxlRose
Vice President of the Homies

Danke für den Tipp, aber ich habe natürlich alles probiert. Die Steuerung reagiert erst wieder auf den Taster, wenn per App das Licht eingeschaltet wurde. Dimmstufe egal. 

Das Problem tritt nun alle zwei, drei Tage auf. Wie beschrieben reagiert die Steuerung sofort per App. Ich hatte erst auch an einen Wackelkontakt gedacht, weil die Unterbringung in der Dose ja nicht ganz einfach ist/war. Da die Steuerung aber sofort per App erreichbar ist und der Taster danach auch wieder sofort funktioniert vermute ich hier ein Softwareproblem. Ggf. hat es doch damit zu, dass der Dimmer zum Controller nur zwei Balken Signalstärke hat.

Privater Endanwender

Hallo @AxlRose,

 

vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung. Die Einblicke sind für uns sehr wichtig. Kannst du uns bitte aufgrund deiner Beobachtung in Punkt 1 Logfiles über uns Kontaktformular zur Verfügung stellen?

 

Danke dir!


Viele smarte Grüße

 

Ulrike

AxlRose
Vice President of the Homies

Hallo @Ulrike 

habe ich eben gerade macht und auch Dich als Ansprechpartnerin angegeben. Vielleicht kannst Du den entsprechenden Personen diesen Thread zugänglich machen?

 

Systemprotokoll habe ich ebenfalls gesendet.

Privater Endanwender

AxlRose
Vice President of the Homies

Ich habe am Wochenende nochmal etwas mit dem Dimmer probiert und muss nun feststellen, dass Punkt 1) tatsächlich an der Dauer liegt, die man den Taster gedrückt hält. @STdesign hatte dies ja oben schon vermutet. Allerdings muss ich sagen, dass wir es nicht gewohnt waren, einen Taster so kurz drücken.

 

Wenn man den Taster einen Tick zu lange drückt, geht der Dimmer dann ins Dimmen über und fängt bei niedriger Stufe an. Die Lampe bleibt dann erstmal dunkel. Wenn man nun aber ein weiteres Mal den Taster drückt, beginnt ein Wechselspiel aus Einschalten (den letzten Zustand herstellen = dunkel) und Ausschalten. Und weil es bei der Licht-/Rollladensteuerung eben vorkommt, dass der Tastendruck zu kurz war, sind hier alle gewohnt in dem Fall eben nochmal den Taster zu drücken.

 

Der Dimmer funktioniert bei uns im Schlafzimmer zuverlässig zum Ein-/Ausschalten nur, wenn man den Taster wirklich sehr kurz drückt!

 

Rein subjektiv kann man den Taster am Dimmer im Wohnzimmer länger drücken ohne dass gleich das Dimmen beginnt. 

 

Ich habe aber gesehen, dass die Meinungen zum diesem Thema deutlich auseinandergehen, wenn man z.B. hier  schaut. Uns gefällt der (sehr) kurze Tastendruck beim Dimmer jedenfalls nicht, auch wenn andere Mitglieder hier in der Community sich bei der Licht-/Rollladensteuerung ein kürzeren Tastendruck zur Auslösung der gewünschten Aktion wünschen.

 

Hilfreich wäre es, wenn man die Dauer für einen Tastendruck über die entsprechenden Geräte (Licht/Rollladensteuerung, Dimmer etc.) harmonisieren könnte.

Privater Endanwender

AxlRose
Vice President of the Homies

Gestern abend ist mir dazu noch aufgefallen, dass beide Dimmer den kalibrierten Wert für die untere Helligkeitsstufe nicht mehr gespeichert hatten. Dieser stand bei beiden bei 0%. Der Wert für die obere Helligkeitsstufe war korrekt gespeichert. Ich hatte dann beide neu kalibriert.

 

Im Moment sind beide Werte noch gespeichert.

Privater Endanwender