abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 


Was bringt Home Connect?

Christopher
CEO of the Homies

Hallo Community,

 

ich habe mit einen neuen Ofen und Kochfeld zugelegt. Beides mit HomeConnect Anbindung. In der eigenen App funktiert es erst mal sehr gut.

Jetzt stelle ich mir die Frage was hier die Verknüpfung zu Bosch smart home eigentlich bringt?

 

Den Ofen kann ich hinzufügen, einen Raum zuweisen und das scheint es gewesen zu sein. Ich hätte vermutet dass mann vielleicht den Timer oder Temperatur des Ofens sehen oder sogar verwenden kann. Wenn ich auf den Ofen selbst klicke kommt nur eine Verlinkung zur Home Connect App.

 

Das Kochfeld selbst kann gar nicht erst hinzugefügt werden. Was sehr schade ist.

Dieser hat eine Favoritentaste die Laut App über IFTTT mit anderen smarten Geräten genutzt werden kann.

Warum nicht über das Bosch smart home?

 

 

Habe ich was übersehen? Falsch eingestellt? Oder ist da wirklich nichts zu machen?

 

Welche Geräte nutzt ihr und was wird an BSH übergeben?

Seit 2019 privater BSH Nutzer
9 ANTWORTEN 9

Steffen_M
Vice President of the Homies

Wir haben nur Home Connect Geräte und mit eingebunden. Beim Kaffeeautomaten kann man zumindest per Automation das Teil einschalten. Die Einbindung von Geschirrspüler, Waschmaschine u. Trockner profitiert wahrscheinlich aber erst von der Installation des Energiemanagers.

Maurice
CEO of the Homies

Ich habe meine Waschmaschine eingebunden. Der eigentliche Vorteil liegt in der Verwendung in Automationen. Diese können die Waschmaschine starten. Und wenn die Maschine gestartet wird oder fertig ist, dann können dadurch Automationen ausgelöst werden.

Insgesamt ist es aber eher nice to have, nicht wirklich ein Kernfeature von Bosch Smart Home.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

Endrusacos
Apprentice Homie

Hey Maurice. Ich versuche seit geraumer Zeit sowohl via Chat, Telefon als auch E-Mail Anfrage dem Bosch Sercvice zu entlocken, ob der Smart Home Controller II den Geschirrspühler ansprechen kann. Ich würde gern an einer Smart Steckdose die Eingangsleistung meiner Balkonkraftanlage messen und nach 5 min mit mind. 400W den Geschirrspühler anschalten. Leider ist niemand bei Bosch in der Lage mir diese Frage zu beantworten. Kannst Du verifizieren, dass man mit einer Automation die Waschmaschine starten lassen kann? Ich fände es nämlcih ziemlich dumm ne Nachricht zu bekommen, die mich dann veranlasst mittels home connect meinen Spühler/Waschmaschine selbst aus der Ferne zu starten. Ich würde gern alle Daten im lokalen Netz belassen und den SMART controller actually smart sein lassen.

 

Geht das?

 

Danke für dein Input7Erfahrungswert.

Paul

Der SHC kann per Automation bei Home Connect-Waschmaschinen den Waschvorgang starten, ja. Habe ich selbst so eingerichtet. Natürlich muss die Waschmaschine eingeschaltet sein und auch der Fernstart muss aktiviert werden (jedes Mal, das ist keine dauerhafte Einstellung). Außerdem wird eine funktionierende Internet-Verbindung benötigt, da der SHC leider nicht direkt mit Home Connect-Geräten kommunizieren kann, sondern nur über die Cloud.

Ob sich auch Geschirrspüler starten lassen kann ich nicht sicher beantworten, da meiner kein Home Connect hat.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

Besten Dank. Du warst / bist immer noch schneller als der Bosch Kundenservice ^^. Vielen Dank, ich werde mich nach einer Alternative umsehen, die den Befehl lokal verarbeiten kann und wohl doch auf ein home assistent System setzen.

Auch in der Kombination Home Connect + Home Assistant besteht die Cloud-Abhängigkeit, da Home Connect soweit ich weiß keine lokale API hat. Gib gerne Bescheid, falls Du etwas findest, was ohne Cloud funktioniert!

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

Mach ich gerne. Die Suche gestaltet sich aber tatsächlich schwierig. Eventuell muss ich dem Bosch Gerät seine Cloud Zugehörigkeit vorgaukeln. Da kommt es drauf an, welchen Stellenwert Sicherheit bei der Home Connect Programmierung hatte. Es ist jedenfalls gerade für eine deutsche Firma echt traurig, die eigenen Geräte in eine Cloud stecken zu müssen, statt lokal erfasste Daten auch nativ lokal verarbeiten zu können.

Die Cloud zu "simulieren" halte ich für aussichtslos.

Grundsätzlich muss eine lokale Verbindung möglich sein, denn die offizielle Home Connect-App kann sich auch ohne Cloud direkt mit der Maschine verbinden. Für diese Schnittstelle ist mir aber keine Doku bekannt, da wäre Reverse Engineering angesagt.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

Wer wollte nicht schon immer mal seinen Geschirrspühler hacken, um ne simple wenn-dann Regel zu automatisieren.