abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Tür-Fensterkontakte von Magnetischer (Reed) auf Kabelgebundene Betätigung umbauen

Hinterhaus
Senior Homie

Hallo zusammen,

 

ich wollte euch mal zeigen wie man die Bosch Tür-Fensterkontakte von Magnetischer Betätigung (Reed) auf Kabelgebundene Betätigung umbaut.

 

Warum habe ich das gemacht?

Mir fallen etliche Möglichkeiten ein für die ich gerne den Sensor als mechanischen Öffner/Schließer und dann als Endschalten oder oder oder hätte.

Ich habe schon eine Hand voll Aqara Water Leak Sensorne im Einsatz. Diese haben an der Unterseite zwei Inbusschrauben, mit den passenden Ringkabelschuhen und zwei Stück Kabel ist damit im Handumdrehen ein solcher Senor gebaut. Für HomeKit eine Feine Sache. Für BSH natürlich nicht bzw. nur über HomeKit mit den Boschsachen kompatibel.

 

Warum dann Bosch?

Ich bin ein riesen Fan der Bosch Tür-Fensterkontakte und das einfach weil man hier nur zwei AAA Batterien braucht und keine Knopfzelle die eh keine/r zuhause hat und schon gar nicht mal kurz um die Ecke besorgt werden kann.

 

Nun aber zum Umbau:

Um den Sensor zu öffnen muss man nur die beiden Schrauben im Batteriefach entfernen (Torx 6). Dann sieht man den Reedkontakt schon sofort. Mehr muss man gar nicht zwangsläufig zerlegen.

 

Jetzt kann man den Reedkontakt an den Lötstellen (grüne Pfeile) auslösen. Wer schonmal einen Lötkolben in der Hand hatte und eine einigermaßen ruhige Hand hat, kann das gut schaffen.

Hinterhaus_6-1644600130207.jpeg

 

Es empfiehlt sich eine Entlötpumpe zu verwenden damit keine Kurzschlüsse durch das flüssig Lötzinn entstehen.

Hinterhaus_7-1644600130211.jpeg

 

Hinterhaus_8-1644600130213.jpeg

 

Nun einfach an den Kontaktstellen ein Stück Kabel anlöten.

Hinterhaus_9-1644600130215.jpeg

 

Ich wollte die Kabel seitlich aus dem Gehäuse führen, dafür habe ich die Platine aus dem Gehäuse genommen und seitlich zwei Löcher in das Gehäuse gebohrt.

Hinterhaus_10-1644600130218.jpeg

 

Dann wieder alles Zusammenbau. Das war’s auch schon.

Hinterhaus_11-1644600130227.jpeg

 

An der Stelle an der die Kabel aus dem Gehäuse kommen habe ich diese mit etwas Kleber als eine Art „Zugentlastung“ verklebt.

 

Es geht sicher noch etwas unauffälliger mit gleichfarbigen Kabeln oder einer anderen Austrittsstelle oder oder oder. Da der Sensor bei mir aber nicht sichtbar sein wird habe ich es so gelöst.

 

Alles in allem gut machbar. Für mich war das sicher nicht der letzte Sensor den ich umgebaut habe.

 

!!Natürlich kann bei dem Umbau der Sensor auch Kaputt gehen und selbstredend verfällt die Herstellergarantie!!

 

Wer es sich zutraut, viel Spaß beim nachmachen!

 

Grüße

Hinterhaus

8 ANTWORTEN 8

Rainerle
CEO of the Homies

Nur für mich als Elektronik-Dummie: Verbindet man diese zwei Kabelenden miteinander, fließt Strom der Batterien und löst dadurch den Fensterkontakt aus? Und wenn man wieder trennt, ebenfalls? 

Spannend! Man könnte als Kontakt einen Mikroschalter/taster anschließen, der auslöst? Ist vielleicht sogar der Platz vorhanden, diesen dort direkt unterzubringen?

 

Du hast mir damit gute Ansätze für eine Problemlösung gegeben. Brauche nämlich eine kleine Schaltung in meiner Werkstatt, die ich gerne ohne Kabel realisieren möchte. 

Ich antworte hier als privater Nutzer. Ich bin kein Bosch SmartHome-Mitarbeiter - aber begeisterter Nutzer.

Hinterhaus
Senior Homie

Wenn du die beiden Kabelenden zusammen bringst, wird eine Brücke geschlossen und somit delektiert der Sensor der Zustand. Eigentlich nichts anderes was auch der Reed macht. https://de.wikipedia.org/wiki/Reedschalter

 

z.B.

kein Durchgang = 0

Durchgang = 1

 

Richtig du kannst einen Taster NO (normally open) -> Schließer oder NC (normally closed) -> Öffner verwenden. Je nach dem was du bezwecken willst.

 

Direkt einbauen = naja

Es ist schon gut eng im Gehäuse. Evtl. was wirklich winziges auf das Gehäuse. Ob das dann noch so robust ist eine mechanische Bewegung mit zu machen (der Betätigungsweg wäre ja wirklich kurz) müsstest du eben schauen.

 

Ich benutze das ganze jetzt für meine Klingelanlage die nicht Smart ist. Dort gibt es einen Baustein der einen NC oder NO schalten kann wenn geklingelt wird. Ich nehme den NC denn sonst bekomme ich im Widget für offene Türen und Fenster immer einen offenen Kontakt den es so ja eigentlich nicht gibt. Und wenn jemand klingelt kann ich den Kontakt als Trigger für meine Automation nehmen.

Rainerle
CEO of the Homies

Ich könnte damit zwar eine Automation auslösen, aber durch einen erneuten Trigger nicht eine andere. Um etwas an und wieder auszuschalten, bräuchte ich also besser zwei Fensterkontakte. 

Auch OK. Danke! 

Ich antworte hier als privater Nutzer. Ich bin kein Bosch SmartHome-Mitarbeiter - aber begeisterter Nutzer.

Oder ein Gerät als Puffer (Zwischenstecker, Hue, UP-Lichtsteuerung,…)

das dann beim erstmal anschalten und eine zweite Automation die fragt WENN Kontakt… UND gerät X an DANN Automation 2

 

Ist vermutlich nicht praktikabel. Aber zum versuchen geht sowas ganz gut.

Oder statt einem Taster, ein Schalter. "Fenster auf" und "Fenster zu". Sogar dann mit verzögerung "Fenster offen seit". Dann kannst du zwei Automationen auslösen. Gibt ja auch schicke Taster die rastend sind. Oder wenn es ein normaler Taster sein soll gibt es auch Stromstoßrelais mit 5V Betriebsspannung. 

Lerne aus den Fehlern anderer, du hast nicht genug Zeit sie selber zu machen.

Rainerle
CEO of the Homies

Auch gute Überlegungen. Danke! 

Habe mir den Beitrag abgespeichert. Ich baue gerade unsere alte Küche zum Gästezimmer um. Danach werde ich Zeit haben mich damit zu beschäftigen. Brauche einen Fußschalter für ein Vakuumspannsystem in meiner Werkstatt. Und da brauche ich eine stromlose Schaltung für den Zwischenstecker, der die Pumpe an und ausschält. Mal sehen, ob das die Lösung ist …

Ich antworte hier als privater Nutzer. Ich bin kein Bosch SmartHome-Mitarbeiter - aber begeisterter Nutzer.

rewafox
Homie

Hallo Hinterhaus,

 

sehr guter Beitrag!

Ich habe das ebenfalls schon gemacht auf die identische Art. Ich denke, man muss den Reedkontakt aber nicht unbedingt herauslöten. Der wird ja auch so per Kabel überbrückt. 😊

 

Warum habe ich das gemacht?

Nun, ich habe mich lange Zeit nur auf das Bosch Smarthome System konzentriert. Da ich auch einen Heizkessel von Buderus habe, der über die Smarthome Funktionalität steuerbar ist, passt das gut zusammen.

Mittlerweile nutze ich aber auch das Smarthome-System von Homematic.

Allerdings wird dort der Buderus Heizkessel nicht unterstützt.

So habe ich mir aus 4 Bosch-TFK, die ich ähnlich wie Du umgebaut habe, in Verbindung mit einer 4-fach Schaltplatine von Homematic ein 4-bit Interface gebastelt, dass von meiner Homematic-Steuerung Informationen an Bosch-Smarthome übergibt und da z.B. das Anheizen des Heizkessel triggert.

 

58c4b2c1-8072-48cf-bebd-133f363d6d8f.jpg

Gruß

rewafox

Stefan71242
Homie

Super Anleitung mit einem kleinen Verbesserungstipp: der vorhandene Reed Kontakt muss nicht ausgelötet werden, da dieser im Ruehzustand geöffnet ist. Einfach die beiden Drähte parallel anlöten, fertig (wenn man das nicht mehr braucht, einfach die Drähte abknipsen und den noch vorhandenen Reed Kontakte wieder normal benutzen):

20220804_114456.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VG Stefan