abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Eure unbeantworteten Suchen - Teil 1 || Bedienungsanleitung | Niedrigenergie | Planen

Bob
Moderation (ausgeschieden)

Liebe Community-Mitglieder,

in regelmäßigen Abständen schauen wir uns an wonach ihr sucht und ob ihr Antworten auf eure Suchen findet. Einige Suchen konnten durch euch bereits beantwortet werden, andere wiederum nicht. Um die unbeantworteten Suchen nun auch endlich mit einer Lösung versehen zu können, schauen wir uns heute die folgenden drei Suchbegriffe an:

 

Bedienungsanleitung | Niedrigenergie | Planen

 

  • Bedienungsanleitung

    Ihr findet alle Bedienungsanleitungen für unsere Produkte auf den entsprechenden Produktdetailseiten unter https://www.bosch-smarthome.com/de/de/produkte . Dort einfach das gewünschte Produkt auswählen und bis nach unten zu „Weitere Infos“ scrollen. Unter „Anleitungen“ findet ihr die entsprechenden Bedienungsanleitungen für unsere Produkte.
    Kleiner Tipp: Auf Youtube haben wir zu (fast allen) Produkten entsprechende Installations- und Resetvideos für euch. Schaut einfach mal unter https://www.youtube.com/c/BoschSmartHomeTube vorbei.



  • Niedrigenergie

    Niedrigenergie spielt vor allem bei dem Raumthermostat Fussbodenheizung (24V/230V) eine Rolle. Dort erreichen uns meistens die folgenden Fragen:

    Frage 1: Ich betreibe meine Fußbodenheizung mit einer geringen Vorlauftemperatur   (Niedrigenergie). Wie kann ich die Vorlauftemperatur an meiner Fußbodenheizung einstellen?
    Antwort 1: Die Einstellung der Vorlauftemperatur deines Raumthermostat Fußbodenheizung kann auf der Gerätekonfigurationsseite (Menüpunkt "Geräte") in deiner Bosch Smart Home App vorgenommen werden. Bitte beachte  dass das beschriebene Produkt und dessen Funktionen aktuell nur in Deutschland und Österreich zur Verfügung stehen.

    Frage 2: Funktioniert das Raumthermostat Fußbodenheizung mit einer Wärmepumpe?
    Antwort 2: Ja, die Raumregelung funktioniert mit allen wassergeführten Fußbodenheizungssystemen. Das Gerät lernt in den ersten Tagen des Betriebs automatisch die Zeitintervalle zur Aufheizung und Abkühlung der Räume und passt die Regelung entsprechend an. In den Geräteeinstellungen für das Thermostat kann zudem ein Heizgerätetyp ausgewählt werden, um die Anfangsparameter der Regelung und somit die Lernzeit zu optimieren (z.B. Niedrigenergie für Wärmepumpensysteme).

 

  • Planen

    Du möchtest auch endlich in die Welt von Bosch Smart Home und seinen vielen Partnern einsteigen? Wir empfehlen dir dann unseren Bosch Smart Home Beratungsservice: https://www.bosch-smarthome.com/de/de/service/serviceangebote/beratungsservice/

    90 Minuten bringen dir unsere Berater alles näher was du zu Bosch Smart Home wissen musst. Am Ende der Beratung erhältst du ein maßgeschneidertes Angebot mit attraktiven Konditionen für den Bosch Smart Home Online Shop.
    Kleiner Tip: Mit dem Gutscheincode BOSCH72 übernehmen wir die Kosten für die Beratung.

    Solltest du keine Beratung wünschen, empfehlen wir dir dein Anliegen einfach in unser Forum „Projekte&Beratung“ zu posten. Die Bosch Smart Home Community Mitglieder helfen dir gerne bei deinem Anliegen weiter.



Wir hoffen, dass wir die ein oder andere Frage beantworten konnten!

Liebe Grüße
Euer Bosch Smart Home Community Team

2 ANTWORTEN 2

TurboRadler
Apprentice Homie

Ich werde mich an dieser Stelle zum Teil noch einmal wiederholen.
Nach meiner Meinung werden sehr viele Fragen offen (ohne Lösung) bleiben, solange Bosch nicht einige Grundlegende Funktionen, die eine professionelles System ausmachen implementiert.
Auch die Entwicklung der "Home Connect Plus App" führt aus meiner Sicht bisher in die falsche Richtung.
Ich bin erst seit gestern im Forum angemeldet, aber der erste Überblick bestätigt, daß andere Anwender meine Meinung bestätigen und sehr dringend (bei zum Teil über 100 Komponenten!) darauf angewiesen sind, daß die "Wünsche" von Bosch endlich erfüllt werden.
Auch bei mir steht dieser Punkt von Anfang an (Januar 2018) auf der Forderungsliste.
Eine konkrete Antwort auf die Frage, ob die aufgeführten Anforderungen bei dem "Chef-Entwickler" überhaupt auf der Agenda stehen und falls ja, für wann, ist natürlich ebenfalls sehr wünschenswert.
Ich werde erst weitere Bosch-Smarthome-Komponenten kaufen, wenn die folgenden Punkte erfüllt sind:
Wunschliste
Für die Konfiguration der vorhandenen Geräte sollte es die Möglichkeit der Sicherung (und des Restores) über einen beliebigen Rechner im eigenen Netzwerk möglich sein.
Beispiel für eine sehr gute Umsetzung dafür ist AVM mit den Fritz!Boxen
Die Bedienung sollte auch über andere Geräte als Smartphones möglich sein.
Das von mir aktuell genutzte Gerät ist mindestens acht Jahre alt und sollte eigentlich nur zum telefonieren (in Notfällen) genutzt werden.
Die Anbindung über offene Schnittstellen an Hersteller unabhängige Smart-Home-Systeme wie z. B. ioBroker oder openHAB sollte möglich sein.
Alexa und Google haben in meinem eigenen Netz nichts zu suchen (bzw. finden).
Bei der Außenkamera sollte es möglich sein, die gespeicherten Bilder auf der eigenen NAS im LAN abzulegen.
Wir waren schon mal eine Woche lang ohne Verbindung zum Internet!
Das Bild der Außenkamera sollte auch auf anderen Geräten aufrufbar sein.
Zum Beispiel auf einer Fritz!Box, die mit der Türklingel verbunden ist.

Die nächsten Anforderungen betreffen das "Ein-Controller-Konzept" von Bosch.
Es sollten (wiedwer wie bei AVM) mehrere Controller - auch unterschiedlicher Generation - im Verbund möglich sein.
Zum einen, um die "Reichweite" zu erhöhen. Die relativ teuren "Zwischenstecker" mit ihrer eingeschränkten Funktionalität sind nicht wirklich die Lösung.
Damit ließen sich auch verschiedene "Verfügbarkeits-Szenarien" realisieren, wie Backup-, Failover- oder Cluster-Lösungen.
Das stünde einem System, das "Sicherheitskomponenten" wie Rauch-, Wasser- oder Einbruch-Melder verwaltet, gut zu Gesicht.
Ein Um- bzw. Auf-Stieg auf leistungsfähigere Controller wäre ebenfalls einfach realisierbar.
Ebenso sollte der Controller auf Wunsch bei vorgegebenen Ereignissen Meldungen über E-Mail oder SMS versenden.
Die aufgeführten Punkte setzen zum Teil selbstverständlich die oben erwähnte Möglichkeit voraus, Konfigurationen zu sichern und wieder herzustellen.

Ob und wie Bosch auf diese Einträge reagieren wird, wird zeigen, wie ernst Bosch die Teilnehmer dieser Community nimmt!

TurboRadler

 

Ich stimme dir voll zu.

Die Backup Möglichkeit sehe ich als eines der wichtigsten Punkte.

Was mir noch wichtig wäre die Automation Konfiguration zu erweitern, um ein elseif, also eine Verkettung von Bedingungen und Aktionen. 

Ebenfalls bei mir auf der Liste steht die Integration von rtsp streams für die Alarm Funktion. Die Sicherheitskameras von Bosch sind sehr limitiert und passen ganz und gar nicht in ein umfassendes Überwachungskonzept. 

Zu guter Letzt, die Integration mit offenen Schnittstellen sehe ich sehr wichtig an oder auch die unterstützung von Zigbee 3.0 Geräten von anderen Herstellern neben Hue und Ledvance.