abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 


Integration von Wärmepumpe

bierkrieger
Junior Homie

Hallo zusammen,

 

ich bin bei dem Bosch Smarthome Universum noch recht neu. Daher habe ich einige Verständnisfragen zur Installation und Einrichtung der verschiedenen Apps.

 

In unserem EFH ist eine neue Bosch Wärmepumpe (CS7400i AW7 ORMB) verbaut worden. Wir haben keine PV-Anlage.

 

Ins Bosch Smarthome konnte ich sie zwar einbinden, aber nur die Raumtemperatur ändern.

Ist hier eine Bereitstellung verschiedener Sensordaten der Wärmepumpe für die Bosch Smarthome-App möglich? Stichwort: Außentemperatur, Kollektortemperatur, Energieverbrauch etc...

 

Über die App "Buderus MyDevice" und "Bosch HomeCom" kann ich mir alle gewünschten Werte anzeigen lassen und in der Buderus App auch ändern.

 

Leider kann ich nur die App "EasyControl" ins Home Connect+ einbinden.

Ist hier eine Erweiterung der "Home Connect+" um die "Buderus MyDevice" und "Bosch HomeCom" vorgesehen? So zusagen als "All-in-One-App"

Die Wärmepumpe taucht als Gerät auch nicht in der "Home Connect+"-App auf. Obwohl sie ins Bosch-Smarthome integriert ist.

 

Auch ein Thema für mich ist die Integration ins Apple Homekit und die Sprachsteuerung über Siri. Dort haben sich meine Fragen aber schon durch die Suche hier im Forum klären lassen. Hier heißt es leider warten bis es neue Software gibt.

 

 

Viele Grüße

Marcus alias bierkrieger

 

5 ANTWORTEN 5

SmartHomeGuru
Experte von Bosch Smart Home

Hi @bierkrieger, eine Bereitstellung der Sensordaten der Wärmepumpe in der Bosch Smart Home App ist nicht vorgesehen. Die Apps, die für deine Konstellation am sinnvollsten sind, sind Bosch EasyRemote & HomeCom Easy App. Eine Integration der Wärmepumpen in HomeConnectPlus ist Stand jetzt nicht vorgesehen. 

 

Grüße

SmartHomeGuru

PhilippEpple
Junior Homie

Hallo, 

ich besitze eine  Compress 7000i AW Wärmepumpe. Gibt es dazu eine Übersicht, mit welchen Modul / Zubehör ich welche App zur Steuerung nutzen kann ? Ich habe aktuell noch Verständnisprobleme, wo genau die Unterschiede zwischen Easy Remote und HomeCom liegen und was zum Betrieb dafür jeweils benötigt wird. 

"Easy Remote" ist eine App, in der du deine Wärmepumpe über dein Handy mit den wichtigsten Parametern beobachten und steuern kannst. Über diese App wird deine Wärmepumpe in die "Bosch Cloud" eingebunden. 

"Home Com" erlaubt es, deine Wärmepumpe über das Internet zu steuern (Webplattform). In der Erweiterung für Fachkunden "HomeComPro" kannst du deinen Heizungsbauer einladen, die Wärmepumpe in die "Fernwartung" zu nehmen. Auch bietet Bosch darüber eine kostenpflichtige Optimierung deiner Wärmepumpe an. 

Die Verknüpfung über EasyRemote erlaubt es auch, die Wärmepumpe, wenn auch "rudimentär" in BoschSmartHome zu integrieren. Das ist aber nur Interessant, wenn du den "Energiemanager" nutzen willst, also eine PV-Anlage als Überschuss-Auslöser für Heizung- und Warmwasser zu nutzen willst. Dazu bedarf es aber einem kompatiblen Wechselrichter (z.Zt. nur Fronius) oder einem Bosch-Smartmeter mit Bosch-Smartsensor für fremde Wechselrichter.

Ich gebe zu, für den Anfang etwas "verworren", aber hier bekommst du Hilfe. Gerne verlinke ich dir noch eine interessante Microsite zu diesem Thema: Info zur E-Integration 

PhilippEpple
Junior Homie

Super, danke für die Rückmeldung.
Für "easy remote" benötigte ich aber einen CT200 Regler, oder ?

Aktuell habe ich nur als "Internetmodul" den K30 RF, damit kann ich die Wärmepumpe soweit ich verstehe nur in HomeCom anmelden.

Den Energiemanager habe ich (über die 30-Tage Testversion aktiviert), ich habe ein komplettes Fronius System, daher war zumindest das einfach. Allerdings sind die Einstellmöglichkeiten gelinde gesagt sehr überschaubar - es gibt ja nur die Einstellung der Wattzahl für den Überschussbetrieb, ohne richtige Dokumentation wie das genau läuft oder zusätzliche Einstellungen wie einen minimum SoC der Batterie oder eine Leistungsbegrenzung der Wärmepumpe etc., oder was der "Wärmeüberschuss" genau bedeutet.

Mit dem CT200 könnte ich dann mit passenden FBH Thermostaten und Energiemanager über ein Smart Home Gateway dann zumindest bei "Wärmeüberschuss" die Temperatur in einzelnen Räumen hochfahren und dort wärmer zu machen und nicht nur (wie auch immer) den Warmwasserspeicher oder Heizwasserspeicher zu füllen 

PhilippEpple
Junior Homie

Hallo nochmal;

hat jemand eine Antwort hierzu: benötige ich einen CT200 für die 7000i mit K30 RF, um in den einzelnen Räumen z.B mit dem BOsch Raumthermostat II die Raumtemperatur abhängig vom Wärmeüberschuss zu erhöhen und reicht es aus, nur das Rausthermostat II mit der SmartHome App zu nutzen ?