abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Systemupdates

JHO
Advanced Homie

Guten Tag,

 

gestern gab es wieder ein Systemupdate und ich muss da leider wieder was anmerken. Aus meiner Sicht geht das so nicht.

 

Punkt 1:

Die automatische Installation abzuschalten, um solche Kapriolen wie beim vorletzten Systemupdate (Februar) und gestrigen Systemupdate (Mai) zu vermeiden, ist, so wie es programmiert wurde nutzlos. Ich habe das gesperrt, weil ich nicht unkontrolliert heizen wollte und erst zum Objekt fahren wollte, wenn ich Zeit habe, um alle möglichen Thermostate stromlos zu machen und wieder zu starten. Das Update ist nämlich zwingend erforderlich, wenn die App upgedatet wurde. Da das aber automatisch passiert, ist man diesem Updatezyklus mit allen Konsequenzen hilflos ausgeliefert. Wann wird das endlich mal berücksichtigt und korrigiert?

 

Punkt 2:

Die Ursache des Problems ist das Update selber. Ich mache jetzt etwa ein Jahr Bosch Smart Home und bisher war JEDES Updates, außer dem vorletzten, fehlerbehaftet. Das letzte Update (März) hat als erstes in meiner 12 monatigen Updateerfahrung reibungslos funktioniert, ohne dass ich ein einziges Thermostat anfassen musste. Ich dachte schon, jetzt hat Bosch es endlich in den Griff bekommen. Und ich Idiot spiele mir doch gestern das Update drauf. Und seit dem bin ich nur am Rennen.

 

Punkt 3:

Warum werden HKTII nicht automatisch mit neuer Firmware versorgt? Muss ich das wirklich für jedes anklicken?

 

Punkt 4:

Warum werden HKTII nicht automatisch kalibriert? Muss ich das für jedes anklicken? Heute komme ich ins Objekt, nicht nur dass manche Thermostate diverse Fehler in den Kacheln anzeigen, nein, die Räume sind auch auf 27 Grad hochgeheizt. Also kalibriere ich von Hand (von der App geht das manchmal nicht oder nicht erfolgreich).

 

Schön, wenn das bei vielen anderen Benutzern klappt. Bei mir klappt es jedenfalls nie, außer im letzten Monat.

 

Was ich aber möchte:

A) Ich möchte durchgehend entscheiden, wann welche Updates eingespielt werden. Weder Bosch noch die App sollte mich dazu bringen.

B) Ich möchte dass die Stabilität des Updateprozesses sichergestellt wird.

C) Ich möchte dass die Software alles allein macht.

 

Ich bin nur dazu da, Kacheln anzutippen und die Rechnung zu bezahlen. Ich bin nicht dazu da, zu rennen und Batterien rauszunehmen.

 

Wie soll das werden, wenn ich mal im Urlaub bin? Oder mal krank. Oder mal im Ausland? Wer dreht dann meine 27 Grad Heizkörper zu? Der Hausmeister von Bosch?

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Maurice
CEO of the Homies

Falls Du die automatischen Controller-Updates deaktivierst, musst Du auch die automatischen App-Updates deaktivieren. Das ist eine Einstellung im Play Store / App Store, nicht in der App selbst.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

14 ANTWORTEN 14

AxlRose
Vice President of the Homies

Zu Pkt. 3:

Ich bin btw sehr froh, dass ich selber über einen gewissen Zeitraum entscheiden kann wann ich auf welchem Gerät neue Firmware installiere.

 

Wir bekommen in Kürze zwei Markisen die ich gleich über die Rollladensteuerung II ansteuern möchte. Ich war gestern etwas beunruhigt als ich gestern gesehen hatte, dass die Steuerungen sofort mit der neuen Firmware versorgt werden. Allerdings ist das wie ich jetzt gesehen habe nur der Download. Den Installationszeitpunkt lege ich dann selber fest.

 

Ich hätte es nicht "sexy" gefunden, wenn die Handwerker da sind, die Steuerungen anschliessen und bei der Inbetriebnahme der Markisen dann ein automatisches Firmware Upgrade dazwischenfunkt...

Privater Endanwender. Homekit Automatisierer. Aktueller Fokus liegt auf einer zuverlässigen Raffstore und Rolladensteuerung über Homekit

JHO
Advanced Homie

Das Problem ist nicht, dass ich nicht updaten möchte. Ich würde auch gern alle Updates voll durchziehen. Das Problem ist, dass Heizkörperthermostate nicht mehr ansprechbar sind, die Kalibrierung von Hand am Gerät gestartet werden muss, weil sie über die App nicht mehr geht, dass man den Controller remote nicht neustarten kann und Licht/Rolladensteuerungen nicht aus bleiben. Und das ist nur meine ganz bescheidene Sicht mit ein paar Gerätetypen von Bosch.

Fazit: Man kann sowas nicht machen, wenn man nicht vor Ort ist. Und wenn man dann vor Ort ist, muss man Zeit mitbringen.

 

Insgesamt ist das alles eine unangenehme Situation und ich habe deswegen die Updates blockiert, weil mir persönlich die ganzen Apple-Neuerungen nichts bringen und die Verbesserung des Heizverhaltens im Mai auch nicht. Blöderweise war ich nicht konsequent genug und die App am Update zu hindern war ich nicht schlau genug.

 

Aber mal ernsthaft: Ist das die Arbeit an der Ursache des Problems? Wir setzen Updates aus, weil wir nicht wollen, dass das Licht an oder die Markise zu geht?

STdesign
CEO of the Homies

Deine, sogar mehrfach erlebten, negativen Erfahrungen mit den Updates sind natürlich nicht schön. Umso besser, dass du hier trotzdem nüchtern und sachlich davon berichtest.

 

Du hast ja selbst oben schon angesprochen, dass du wahr nimmst, dass es bei anderen Nutzern (viel) besser läuft. Nun kann man leider nur in eine Glaskugel schauen weshalb das so ist.

 

Weil ich mich bei den zufriedenen Nutzern einordne und nach keinem Update Probleme hatte (seit 3,5 Jahren habe ich das System), folgendes Angebot.

 

  • Vielleicht lassen sich unsere beiden Systeme ja vergleichen
    • Per Systemprotokoll
    • Per Beschreibung über Randbedingungen, Einbausituationen usw.
    • Gern auch durch Besichtigung vor Ort durch Bosch oder dich selbst (je nach Entfernung evtl. nicht sinnvoll)
  • Lichtsteuerung habe ich beide Generationen im Einsatz
  • Rolladensteuerung II ebenfalls an der Markise
  • Und sonst noch über 50 andere Geräte
  • HKT II ist bisschen außen vor, da habe ich zwar eines. Aber nicht im aktiven Einsatz.

 

Vielleicht lässt sich ja so auf die Spur der Probleme kommen.

Seit 11.2019 zufriedener Anwender von Bosch Smart Home. System läuft störungsfrei und wird nach Bedarf erweitert; App auf Android 13

JHO
Advanced Homie

Danke für das Angebot. Das ist ein tolles Angebot!

 

Aber ich denke nicht, dass das durch Kunden gemacht werden kann und sollte. Hier sagt ja niemand was, der bei Bosch was tun kann. Inzwischen glaube ich nicht mal mehr, dass Bosch in Deutschland überhaupt etwas dazu zu sagen hat und an dem System arbeitet. Ich glaube auch nicht mehr, dass das Produkt und die Software aus Deutschland kommt. Mit anderen Worten: Wir sind hier falsch. Die Verantwortlichen lesen hier wahrscheinlich nicht mit, sagen hier auch nichts und tun auch nichts gegen die Unzufriedenheit der Bestandskunden. Möglicherweise verstehen sie nicht mal unsere Sprache.

 

Ich sehe das so: Es gibt eine (interne) Prioritätenliste, auf der alle Dinge, die gemacht werden sollen, aufgelistet sind. Wir benötigen nun Einfluss oder Zugang zu den- oder derjenigen, die neue Punkte auf die Liste setzen können oder anregen können, Prioritäten zu verschieben.

 

Diese Plattform hier vermischt zu sehr "Neue Produktfeatures", "How-To" und "Fehler". Das ist für Bosch schwierig zu lesen und schwierig daraus Schlüsse für die Produktentwicklung/Fehlerbehebung abzuleiten, wenn sie überhaupt können/wollen.

 

Ich möchte aber nochmal einen wichtigen Punkt erwähnen: Nur weil hier nur zwei Leute von Problemen schreiben, heißt das nicht, dass es nicht Tausende sein können, die Probleme haben. Diese Probleme sind offenbar nicht bei allen, aber eben auch nicht nur bei einem. Ich kenne ein paar Leute flüchtig, die sich ebenfalls das Bosch-System gekauft haben und nichts damit machen, außer Heizkörperthermostate. Die programmieren/automatisieren nichts, die gehen in keine Community und schreiben hier nichts. Die schauen auch nur selten auf der App, das sind keine IT-affinen Menschen. Da kommen die Systemupdates reingerauscht. Ja, die können zu den Glücklichen gehören, bei denen nie Probleme auftauchen. Aber vielleicht auch nicht.

 

Nur weil hier in der Community nur zwei Leute Probleme mit dem Update ansprechen, heißt das nicht, dass niemand sonst Probleme hat. Diesen Denkfehler sollte niemand (bei Bosch) machen.

 

Denn je mehr Menschen unzufrieden sind, um so mehr wird über den Gartenzaun hinweg nicht positiv gesprochen. Selbstverständlich hat das für Bosch heute keine  messbaren Auswirkungen. Nur für uns. Wir haben Geld versenkt und ein System, das man eigentlich wegen Unzuverlässigkeit austauschen müsste. Hier kann doch niemand mehr den Systemupdates vertrauen, wenn er mal im Urlaub ist. Ich will hier nicht wieder mit den Backups anfangen, aber wenn der Controller mal aussteigt muss ich alles neu aufsetzen. Gut ist, dass ich dann weiß, ob es an der ersten Inbetriebnahme liegt, dass bei meinen Controllern meistens alles schief läuft.

AxlRose
Vice President of the Homies

Ich habe aktuell eine überschaubare Anzahl an BSH Geräten und die Updates selber haben bei mir bislang immer einwandfrei funktioniert.

 

Trotzdem finde ich es ganz gut, dass ich den Zeitpunkt selber bestimmen kann. Ich habe auch Philips Hue seit fünf Jahren im Einsatz. Da führe ich Updates automatisch nachts um 1 Uhr aus. Das war bislang immer völlig problemlos.

 

Und ja, das würde ich hier noch nicht einstellen wollen. Dafür sind dann doch noch einige Fehler in der Software. Ich denke da nur an die Inbetriebnahme der RT II 230v in Homekit oder auch die automatisierte Steuerung einer Jalousie ist mit 10.13 noch weit entfernt von meinen Vorstellungen.

 

Ein Verschlimmbesserung durch ein Update habe ich auch noch nicht erlebt. Aber mal schauen welche Verbesserung hier 10.14 mit sich bringt...

 

Übrigens habe ich den Controller an einer EVE Energie und könnte den über Homekit remote aus- und wieder einschalten. Das gleiche mache ich mit einer preiswerten Kamera von Eufy. Die spinnt ab und an und ein Aus/Einschalten hilft. Meine Workarounds 😉

Privater Endanwender. Homekit Automatisierer. Aktueller Fokus liegt auf einer zuverlässigen Raffstore und Rolladensteuerung über Homekit

Steffen_M
Vice President of the Homies

Kann das nachvollziehen. Das gestrige Update ist für mich ein Horror geworden. Von meinen 14 HKT II haben nur 3 das Update ordentlich gemacht, alle anderen haben entweder die Kalibrierungsschleife bekommen, Update fehlgeschlagen, hängen in "Prüfe Version" mit heizen bei 100% Ventilöffnung oder Meldung kein Heizkörper dem Raumthermostat zugeordnet. Gibts eigentlich noch mehr mögliche Fehlermeldungen? Dazu kommt ein abgeschossener Zwischenstecker kompakt und eine Lichtsteuerung II.

Danke für Dein Posting. Endlich bin ich nicht mehr ganz so allein.

 

An einem meiner HKT II habe ich auch zwei Licht/Rollladensteuerungen angeschlossen, die nach dem Update undefiniert geschaltet haben. Bei mir hängen da keine Rollläden dran, sondern Relais, die potentialfreie Kontakte bieten, an die ich meine Heizung angeschlossen habe. Das war jetzt unkritisch, es bildet sich aber ein eingeschränktes Sicherheitsgefühl, sage ich mal vorsichtig, wenn während des Updates irgendwelche Geräte kurz angesteuert werden.

STdesign
CEO of the Homies

Bist du sicher, dass es undefiniert war?

Beim Controller Update sind die Geräte nicht erreichbar und logischerweise über die App nicht steuerbar. Sie behalten aber ihren Zustand bei.

Beim Geräteupdate starten die Geräte neu, dabei werden sie natürlich in den Aus-Zustand gezwungen. Anschließend bleiben manche Geräte in diesem Default Zustand aus Sicherheitsgründen, so z.B. Zwischenstecker. 

Seit 11.2019 zufriedener Anwender von Bosch Smart Home. System läuft störungsfrei und wird nach Bedarf erweitert; App auf Android 13

Steffen_M
Vice President of the Homies

@STdesign Das Ausschalten des Zwischensteckers als Folge eines Updates scheint nicht mehr zu sein. Ich habe eine Kühltruhe an einem dran und habe das Update des Zwischensteckers deshalb genau beobachtet. Der Stecker war nach dem Update an. Bei Stromausfall bleibt er aus.

 

Interessant 🤔 Ich habe einige meiner Stecker auch beobachtet, beim Geräte Update (nicht beim Controller Update). 

Bei der Installation des zuvor heruntergeladenen Updates schaltete der Zwischenstecker aus, und ich ihn wieder ein. Vllt war ich hier aber auch zu voreilig, und der Stecker hätte es selbst auch getan.

Seit 11.2019 zufriedener Anwender von Bosch Smart Home. System läuft störungsfrei und wird nach Bedarf erweitert; App auf Android 13

Maurice
CEO of the Homies

Falls Du die automatischen Controller-Updates deaktivierst, musst Du auch die automatischen App-Updates deaktivieren. Das ist eine Einstellung im Play Store / App Store, nicht in der App selbst.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

JHO
Advanced Homie

Danke Maurice.

 

Captainm1978
Experienced Homie

Mein Update läuft gerade ….. die letzten waren alle eine Katastrophe, wie schon so oft beschrieben……

Silver
Homie

Hallo Leute,

wenn es bei einigen von euch nach den Updates immer wieder zu Problemen kommt, dann würde ich empfehlen, euch zum Auswerten der Daten an den Service zuwenden. 

Natürlich kann es mal sein, dass Gerät x und/oder y mal nicht so will, wie es soll, aber wenn ihr selbst tatsächlich bereits an dem Punkt angekommen seid, wo ihr voller "Angst" auf den "Update" Knopf drückt, dann stimmt auch ganz klar etwas mit dem System nicht.

Bezüglich eures Aufbaus sind erstmal ein paar grundlegende Dinge zu beachten.
- Der Smart Home Controller sollte per Lan direkt mit dem Router verbunden sein (nicht mit einem Repeater oder Access point)
- Der Smart Home Controller sollte möglichst einen Meter Abstand zu anderen elektronischen Geräten einhalten, um externe Störfaktoren zu vermeiden/reduzieren
- Auch sollte im näheren Umkreis der zu erreichenden Komponenten möglichst kein anderes Gerät vorhanden sein, welches stören könnte (Also nicht den W-Lan Repeater neben den Zwischenstecker in die Steckdose oder ähnliches)
- Generell sollte versucht werden, ein bestmögliches Signal zwischen Controller und Gerät herzustellen. (Also mit Zwischensteckern zu arbeiten, allerdings geht es hier dann schon langsam in Richtung Service, da die eigenen Testmöglichkeiten in der App doch eher eingeschränkt sind)

Ich denke hier besteht schnell die Gefahr, dass man dem dann aber nicht weiter nachgeht, da nach 1 2 Neustarts dann eben doch wieder alles funktioniert und man hofft, dass es so bleibt. Ich würde aber stattdessen empfehlen, sich dann doch an den Service zu wenden. Hierbei spreche ich aus eigener Erfahrung ^^.

Wichtig hierbei wäre dann nur, dass dies kurzfristig nach Fehlerauftreten passiert und bevor ihr eigene Schritte unternommen habt. Wenn ihr zu lange wartet und/oder die Fehler beseitig und euch dann erst im Service meldet, dann kann dort rückwirkend auch nicht mehr viel nachvollzogen werden.

Vielleicht hilft das ja dem einen oder anderen bereits weiter.