abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 


Bad: Licht und Lüftung steuern mit Licht-/Rolladensteuerung II, Fragen zur Anwendung

Furo1981
Apprentice Homie

Hallo alle 😊

 

Ich möchte in meinen beiden Bädern Licht und Lüftung smart machen.

 

Zurzeit befinden sich auf einem einzigen Schalter Licht und die Lüftung (COSMO EL, läuft bei Betätigung des Schalters je nach Konfiguration der DIP Schalter).

Außerdem ist noch ein Raumthermostat II 230V in beiden Bädern installiert und steuert die Fußbodenheizung.

 

Meine Idee ist jetzt - davon ausgehend, dass Lampe und Lüftung nicht gemeinsam als 1 Aktor angeschlossen sind:

Eine Bosch Licht-/Rolladensteuerung II einbauen lassen, darauf dann einen 2er Schalter. 

Mit dem einen Schalter dann Licht an/aus, was dann aber auch smart gesteuert werden kann (bei uns bevorzugt Google Assistant/Abläufe mit Google Home).

Der andere Schalter wäre dann für die Lüftung an/aus, wobei ich die DIP Schalter ändern würde auf "sofort an, für immer, bis ausgeschaltet wird".

Und dann wäre die Idee, eine Automatisierung/Ablauf einzurichten, dass ab einer bestimmten Luftfeuchtigkeit (gemessenen vom Thermostat) der Lüfter auf an geschaltet wird, und wenn wieder eine akzeptable Luftfeuchtigkeit erreicht ist, wieder ausgeschaltet wird.

Optional wäre noch die Idee, dass bei Erreichung eines Schwellenwertes trotzdem noch eine halbe Stunde weiter gelüftet wird.

 

Nun meine Fragen zur Umsetzbarkeit:

1. Kann ich bedenkenlos den Lüfter an die L/R Steuerung II anschließen, statt eines Lichts?

Hier die Daten:

Cosmo EL

Spannungsversorgung: 230 V AC 50 Hz

Fernsteuereingang: 0 -10 V DC

Elektrische Leistungsaufnahme: max. 14,5 Watt bei 380 Pa ohne Volumenstrom

Luftvolumenstrom: 15 - 60 m³/h, einstellbar

Schutzklasse: II

Schutzart: IP X5

Schalldruckpegel: Schalldruckpegel 22 bis 35 dBa

 

2. Wahrscheinlich hält ihn dann das System (Bosch SmartHome bzw. Google Home) trotz allem für ein Licht, oder? Oder kann man den Systemen beibringen, dass es kein Licht ist? Wäre ja ein bisschen blöd für Automatisierungen wie "beim Verlassen des Hauses alle Lichter aus".

 

3. Hat irgendjemand Erfahrung, ob so eine Automatisierung funktioniert? 

Ich würde denken, dass es in der Bosch SmartHome App möglich sein könnte, das Thermostat und die L/R Steuerung II in einer Automatisierung zusammen zu bringen, auch wenn "Luftfeuchtigkeit X, Lampe an" sich etwas blöd anhört 🤣

Wäre noch die Frage ob hier eine halbe Stunde Pause bis zur Abschaltung möglich wäre. Achso ja, und es müsste möglich sein, dass nur EINER der beiden angeschlossenen Aktoren aktiviert wird, aber davon würde ich jetzt mal ausgehen, dass das geht. 

Bei Google Home Abläufen wäre das mit der Verzögerung kein Problem, ich frage mich nur generell, ob ein Ablauf mit der Luftfeuchtigkeitsmessung hier so gut funktioniert. Kann es leider gerade nicht testen, bin gerade am anderen Ende der Welt, vielleicht liegt es auch daran, aber gerade zeigen mir die Thermostate in Google Home alle Luftfeuchtigkeit 0% an .....

 

Freue mich auf Input, 

viele Grüße,

Furo

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

STdesign
CEO of the Homies

Das lässt sich ohne größere Probleme umsetzen.

 

  • Die Licht-/Rollladensteuerung II - Lichtsteuerung kann motorische Lasten von 2 A schalten, also knapp 500 W. Kein Thema mit deinem Lüfter.
  • An einen Kanal die Leuchte, an den den zweiten den Lüfter. Dazu einen Doppelschalter, das passt.
  • Ja, du hast recht: der Lüfter wird dann als Lampe in der App behandelt. Du kannst aber bei allen Szenarien (z.B. Haus verlassen) und Diensten (z.B. Alarmsystem) auswählen welche Lampen berücksichtigt werden sollen. Also besteht kein Zwang den Lüfter mit einzuschalten. Das er eine Leuchte in der App ist, sehe ich eher als Schönheitsmakel.
  • Die gewünschte Automation ist möglich. Als Trigger die Luftfeuchtigkeit, als Reaktion den gewünschten Kanal der Lichtsteuerung. Das ist möglich. Zeitverzögertes Abschalten ebenso.

 

Irgendwas vergessen? 🤔 Ran ans Projekt würde ich sagen 👍

Seit 11.2019 zufriedener Anwender von Bosch Smart Home. System läuft störungsfrei und wird nach Bedarf erweitert; App auf Android 13

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

17 ANTWORTEN 17

STdesign
CEO of the Homies

Das lässt sich ohne größere Probleme umsetzen.

 

  • Die Licht-/Rollladensteuerung II - Lichtsteuerung kann motorische Lasten von 2 A schalten, also knapp 500 W. Kein Thema mit deinem Lüfter.
  • An einen Kanal die Leuchte, an den den zweiten den Lüfter. Dazu einen Doppelschalter, das passt.
  • Ja, du hast recht: der Lüfter wird dann als Lampe in der App behandelt. Du kannst aber bei allen Szenarien (z.B. Haus verlassen) und Diensten (z.B. Alarmsystem) auswählen welche Lampen berücksichtigt werden sollen. Also besteht kein Zwang den Lüfter mit einzuschalten. Das er eine Leuchte in der App ist, sehe ich eher als Schönheitsmakel.
  • Die gewünschte Automation ist möglich. Als Trigger die Luftfeuchtigkeit, als Reaktion den gewünschten Kanal der Lichtsteuerung. Das ist möglich. Zeitverzögertes Abschalten ebenso.

 

Irgendwas vergessen? 🤔 Ran ans Projekt würde ich sagen 👍

Seit 11.2019 zufriedener Anwender von Bosch Smart Home. System läuft störungsfrei und wird nach Bedarf erweitert; App auf Android 13

Das klingt ja toll! Super, vielen Dank! Wird dann gleich in Angriff genommen, wenn ich wieder im Land bin 😉

Maurice
CEO of the Homies

Kleine Ergänzung zur Problematik "Lüfter wird als Licht behandelt":

  • Die Funktion "Raumlicht" schaltet immer alle Lichter eines Raumes ein / aus (nicht konfigurierbar). Du solltest daher den Lüfter virtuell in einen anderen Raum verlegen, damit er nicht mit dem Raumlicht des Bads geschaltet wird.
  • Es gibt Dienste, bei denen sich nicht konfigurieren lässt, welche Lampen eingeschaltet werden, z. B. der Rauchalarm. Da geht nur alles oder nichts.

Wäre wirklich schön, wenn Bosch bei der Lichtsteuerung II auch eine Konfiguration "allgemeine Geräte" zuließe, wie das bei den Zwischensteckern und dem Relais möglich ist.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

STdesign
CEO of the Homies

Stimmt, danke für die Ergänzung @Maurice 

 

Wobei man Raumlicht leicht umgehen kann, habe ich zumindest noch nie benutzt. Stattdessen immer die Einzelleuchten in Favoriten, Raumansicht und Automationen.

 

@Furo1981 Rauchalarm habe ich nicht, daher sorry für's "vergessen" oben.

Seit 11.2019 zufriedener Anwender von Bosch Smart Home. System läuft störungsfrei und wird nach Bedarf erweitert; App auf Android 13

Maurice
CEO of the Homies

Raumlicht hat das Alleinstellungsmerkmal, dass man damit smarte Lampen einschalten und dabei den letzten Zustand (Helligkeit und ggfs. Farbtemperatur) wiederherstellen kann. Bei Bosch Smart Home gibt es dazu leider keine andere Möglichkeit.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

STdesign
CEO of the Homies

Ahh ja 👍 ich lerne hier nie aus. 😎

Seit 11.2019 zufriedener Anwender von Bosch Smart Home. System läuft störungsfrei und wird nach Bedarf erweitert; App auf Android 13

Furo1981
Apprentice Homie

Hallo alle,

Noch mal Danke für die weiteren Antworten! 

Wir steuern Licht über Hue bzw. über Google Home/Assistant.

Vielleicht kann man Google ja beibringen, dass es kein Licht ist.

Das wäre praktisch wenn man Google sagt "alle Lichter aus" und der Lüfter auch aus geht 🤣

Allerdings, notfalls sollte er ja sowieso wieder an gehen, durch die Automatisierung mit der Luftfeuchtigkeit.

H725
Advanced Homie

@Furo1981 ich wäre da nicht ganz so optimistisch. Um die Automatisierung hinzubekommen, habe ich die Notwendigkeit gehabt, den Status des Schalters auszuwerten. Ansonsten bekomme ich ein Durcheinander wenn ich manuell via App etwas schalte.

Am Ende musste ich die gesamte Lichtsteuerung für den von Dir beschriebenen Fall nutzen.

Furo1981
Apprentice Homie

@H725 

Das habe ich jetzt nicht ganz verstanden. Die Automatisierung war problematisch in der Bosch SmartHome App, oder in Google Home?

 

Klingt für mich als hättest du es lösen können, aber nur indem du die komplette L-/R Steuerung NUR für die Lüftung benutzt hast? Das wäre für mich nicht wirklich befriedigend .... 

 

Ich weiß jetzt nicht, wie die Automatisierungen der Bosch App arbeiten, betätigen sie für gewöhnlich nur den Schalter? Weil wenn per Automatisierung der Befehl "an" kommt, und es ist schon an, wäre ja kein Problem. Wenn der Befehl "schalten" kommt, schon.

Das Problem der Inkonsistenz des physischen Schalters könnte man ja mit einer Schalterwippe lösen.

 

Aber wie gesagt, ich glaube, ich habe es nicht ganz verstanden 😉

Maurice
CEO of the Homies

Es sind schon Grenzfälle denkbar, z. B.:

  • Luftfeuchtigkeit ist unter Schwellwert, Lüfter ist aus.
  • Lüfter wird mittels Schalter eingeschaltet.
  • Luftfeuchtigkeit steigt über Schwellwert. Lüfter läuft einfach weiter, ist ja schon an.
  • Luftfeuchtigkeit sinkt wieder unter Schwellwert. Nun schaltet die Automation den Lüfter aus, obwohl dieser ursprünglich manuell eingeschaltet wurde (was die Automation nicht weiß).

So etwas ließe sich in der Tat durch Verwendung beider Hälften der LS II lösen (Schalter an S1, Lüfter an Q2). Kommt natürlich darauf an, ob solches Verhalten überhaupt als störend empfunden wird.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

H725
Advanced Homie

@Maurice ja, genau das sind die Fälle, die ich anspreche, und die zumindest bei mir zuhause zu Diskussion führen würden...

Als Nutzer möchte ich die Automatik übersteuern können: Ich schalte den Lüfter an, die Automatik soll ihn  in diesem Moment jedoch nicht abschalten, wenn der Schwellwert der Luftfeuchtigkeit unterschritten wird. Ich möchte auch sehen, ob der Lüfter von einem "Menschen" gestartet wurde, oder von alleine?

 

Wie wird das Verhalten sein, wenn ich den Schalter genau in diesem Augenblick drücke? Dazu ist der Lüfterschalter beleuchtet, und der eine Ausgang von der Lichtsteuerung geht an das Licht des Lüfterschalters. Somit wird angezeigt, dass ich den Lüfter durch meine manuelle Betätigung übersteuere.

(S1: Schalter; Q1: Leuchte im Schalter; S2: Nicht belegt; Q2: Ausgang Lüfter)

Auch für nicht-Techniker ist somit recht klar, was passiert, wenn sie den Lüfterschalter drücken.

Wenn die Lampe (im Schalter) an ist, und sie diesen drücken, geht die Lampe im Schalter aus, und der Lüfter dann irgendwann von allein (irgendwann ist automatisiert).

Leuchtet die Lampe im Schalter nicht, kann der Lüfter manuell eingeschaltet werden, und es ist sichergestellt, dass er erst ausgeht, wenn er dann wieder manuell ausgestellt wurde.

 

Generell hat es sich bei mir bewährt, alle Wandschalter in den Tastermodus umzustellen (wenn der Hersteller es unterstützt). Stateful ist eigentlich nur noch das gesamte System.

 

 

Furo1981
Apprentice Homie

Hmmm ....

Also das von @Maurice beschriebene Szenario finde ich absolut unproblematisch und sogar gut so.

Was mir jetzt aber durch den Post von @H725 noch auffiel, und bisher nicht klar war:

Wenn jemand den Lüfter per Schalter an macht, und der Schwellenwert für Luftfeuchtigkeit Abschaltung unterschritten ist, schaltet die Automatik ja sofort ab. Das finde ich dann schon eher suboptimal. 

Oder gibt es dafür eine Lösung (ohne beide Aktoren für den Lüfter zu nutzen)?

Es ist halt super schwer einzuschätzen, wenn man die "Syntax" der Bosch App Automatisierung nicht kennt.

Dieser Fall sollte sich durch Wiedereinschalten abfangen lassen. Ungefähr so, man ersetze Gartenbeleuchtung durch Badlüfter:

Screenshot_20230806-211633.png

Screenshot_20230806-211637.png

 

Was bei deiner Konstellation ggf. auch nutzbar ist, ist ein Bezug zur Beleuchtung. Damit lässt sich vllt auch das eine oder andere abfangen.

Seit 11.2019 zufriedener Anwender von Bosch Smart Home. System läuft störungsfrei und wird nach Bedarf erweitert; App auf Android 13

Maurice
CEO of the Homies

Wenn man den Lüfter per Schalter einschaltet und der Schwellenwert zu diesem Zeitpunkt bereits unterschritten ist, dann schaltet die Automation nicht ab. Die triggert nur in dem Moment, in dem der Schwellwert unterschritten wird.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

H725
Advanced Homie

Zusammengefasst: Mit dem Verhalten (was vermutlich selten eintritt) kann man leben, oder es ist einem einen weiteren Aktor wert. Bei mir ist letzteres der Fall gewesen. Wenn ich etwas smart mache, wollte ich an diesem Teil nicht sparen.

Ausserdem vermeide ich, zeitversetzt immer wieder ein und dieselbe Frage gestellt zu bekommen.

 

Final ist die Programmierung auch sehr übersichtlich:

IMG_3532.png

IMG_3533.png

IMG_3534.png

 

Ich gehe davon aus, dass die Problemstellung und Lösung syntaxneutral ist. 

Furo1981
Apprentice Homie

Hallo alle 😊

 

Also die Lösung von @STdesign habe ich ehrlich gesagt nicht ganz kapiert 😄

 

Aber der Post von @Maurice klingt ja sowieso schon sehr positiv für das Szenario.

 

Ich hab mir auch überlegt, ich würde ja wahrscheinlich sowieso eine halbe Stunde Pause einbauen, so dass der Lüfter bei Unterschreitung der Feuchtigkeitsschwelle erst nach einer halben Stunde abschaltet.

Das würde das Problem ja sowieso lösen, falls doch irgendwie nach einer manuellen Auslösung die Automatik abschaltet (wider Erwartung). Eine halbe Stunde bei Lüftung aus anderen Gründen als Luftfeuchtigkeit sollte ja reichen ....

Die von mir gezeigte Automation macht folgendes:

  • Wenn der Lüfter abgeschaltet wird ...
  • Schalte den Lüfter wieder ein ...
  • Aber nur, wenn die Luftfeuchtigkeit zwischen 55 % bis 68 % liegt (die Werte sind wahllos gewählt und sollten zu den weiteren Lüfter-Automation passend gewählt werden)

 

Wenn also jemand den Lüfter abschaltet, obwohl es noch zu feucht ist, schaltet der Lüfter sofort wieder ein.

 

Weshalb ich die obere Grenze der Luftfeuchtigkeit auch mit angegeben habe, weiß ich gerade selbst nicht mehr 😅 Ohne macht's mehr Sinn, weil man nicht davon ausgehen kann, dass die Schwelle der üblichen Einschaltautomation überschritten wird. Stattdessen ist der Wert ggf. durch duschen o.ä. schon höher.

Seit 11.2019 zufriedener Anwender von Bosch Smart Home. System läuft störungsfrei und wird nach Bedarf erweitert; App auf Android 13