abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Raumthermostat 230V Genauigkeit Luftfeuchtigkeit

kalaun
Junior Homie

Hallo zusammen, 

 

mir fällt auf, dass die Luftfeuchtigkeit bei meinem 230V Thermostat nicht konstant akkurat gemessen wird. 

Es hat den Anschein, dass die Feuchtigkeit nicht so oft aktualisiert wird wie die Temperatur. 
Wenn ich den Raum lüfte oder umgedreht Dusche, dann verändert sich die angezeigte Temperatur sehr schnell, aber die Feuchtigkeit verändert sich nur minimal. 
Ein geeichter Feuchtigkeitslogger zeigt hier bis zu 20% Unterschied an. 

Nach längerer Zeit stimmen die Werte zwischen Logger und Thermostat wieder überein. 

Kann es sein, dass die Feuchtigkeit in einem anderen Rhythmus wie die Temperatur gemessen wird?

Viele Dank

5 ANTWORTEN 5

Marco34
Apprentice Homie

Das ist mir auch schon aufgefallen. Wollte eigentlich einen Badlüfter über die Luftfeuchtigkeit (gemessen von Thermostat 230V) steuern, aber bis die Automation mal auslöst ist man mit Duschen schon lange fertig. Würde mich auch interessieren, warum die Feuchtigkeit in einem anderen Rhythmus wie die Temperatur gemessen wird.

Geomo
CEO of the Homies

@kalaun Die Luftfeuchtigkeit breitet sich im Raum nicht homogen aus, ähnlich wie die Temperatur.

Kann man ggf. auch gut an den Schwaden  beim Duschen im kleinen Raum erkennen.

Hast Du mit Deinem Feuchtigkeitsmesser direkt an der Position des RT gemessen? 
Für die schnelle Reaktion auf Luftfeuchtigkeit ist ein Sensor am Lüfter sicher besser geeignet als der RT in 150 cm Höhe (Optimale Postion für RT) oder 110 cm Steckdosenhöhe.

Nicht umsonst sitzen die Lüfter ja unter der Decke.

Danke für die Antwort, genau der Logger ist genau neben dem Thermostat. 
Das Thermostat ist auf. ca. 140cm Höhe montiert. 

Der Logger misst ebenfalls Temperatur und Feuchtigkeit und es fällt direkt auf, dass z.B. beim Lüften nach dem Duschen die Temperatur auf beiden Geräten schnell runtergeht, die Feuchtigkeit aber nur auf dem Logger.

Marco34
Apprentice Homie

Bei einer elektronischen Messung werde ich nie die Genauigkeit wie bei wissenschaftlichen Methoden erreichen. Darum geht es mir auch nicht. Jedoch benötigt ein vernünftiger Sensor normalerweise um die 10 Sekunden, um einen neuen Messwert anzuzeigen. Wenn der angezeigte Wert aber immer riesige Sprünge macht (z.B. beim Duschen spring der Wert nach längerer Zeit von 50% auf 75%), dann lässt das darauf schließen, dass einfach nur in relativ großen Abständen eine Messung durchgeführt wird.

Korrekt, vor allem ist nach diesem Sprung die Feuchtigkeit definitiv wieder genau.