abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Bosch Smart Home als Hue-Alternative?

Maurice
Head of the Homies

Moin!

 

Seit einigen Jahren ist meine Wohnungsbeleuchtung vollständig mit Hue-Komponenten (Bridge, Lampen, Taps, Dimmschalter) umgesetzt. Nun spiele ich mit dem Gedanken, dies alles durch direkt an den SHC angebundene Ledvance-Lampen und Universalschalter (Flex) zu ersetzen.


Zum Test habe ich zwei bereits vorhandene Ledvance-Lampen von der Hue-Bridge ab- und am SHC angemeldet und ausprobiert, was in Bosch Smart Home lichttechnisch möglich ist. Ernüchterndes Ergebnis: Es ist nicht möglich, die von mir im Alltag genutzten Hue-Funktionen im Bosch-System nachzubilden.

 

Das kann ich gerne näher ausführen, aber erwarte ich da vielleicht zu viel? Ist Bosch Smart Home überhaupt als vollwertige Alternative zu Hue gedacht? War die Ledvance-Anbindung nur der Startschuss und wichtige Features kommen noch?

 

Grüße

Maurice

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.
8 ANTWORTEN 8

Rainerle
CEO of the Homies

Du kannst doch in Bosch SH Hue-Bridge einbinden. Dann kannst Du Deine Lampen und Lightstrips direkt verwenden. Habe ich auch so. Lichtsteuerung oder Universalschalter wird betätigt, die eingestellten Lampen gehen an, weitere per Automation passend dazu. Also beispielsweise über Zwischenstecker Stehlampe oder zu bestimmten Zeiten geht mit dem Flur alles andere mit an. Dann Szenarien über den Universalschalter alles gedimmt, hell oder aus. Gartenlicht geht mit jeweiligem Zimmer an oder wenn die Türe geöffnet wird. 

So wird das alles sehr komfortabel. Eingestellte Lichtfarben in der Hue-App sind in der Bosch SH-App sichtbar und können dann in Szenarien verwendet werden. Ich habe auch drei tint-Birnen (Müller Licht) integriert, funktionieren auch mit dimmen problemlos. Von Ledvance habe ich 6 Zwischenstecker (Preis etwas über 10 Euro), 2 Smart Plugs und damit steuere ich Gartenbeleuchtung, Deko wie Lichterketten zu Weihnachten und aktuell den Luftbefeuchter in Abhängigkeit vom Twinguard als Automation. 

Ich antworte hier als privater Nutzer. Ich bin kein Bosch SmartHome-Mitarbeiter - aber begeisterter Nutzer.

_Tim_
Experienced Homie

Hi @Rainerle hast du die ledvance zigbee Zwischenstecker in Bosch smart home Integrieren können?

Oder sind das die WLAN Steckdosen die nichts mit zigbee zu tun haben ?

 

Würd mich interessieren !

 

danke und Grüße 

Rainerle
CEO of the Homies

Das sind die Zigbee-Zwischenstecker und ich habe die in der Hue-Bridge als „Lampen“. Darüber sind diese auch im Bosch SH sichtbar. Wenn ich Name in Hue ändere wie z.B Luftbefeuchter, Weihnachstsbaum … heißen die in Bosch SH auch so und können in Szenarien und Automationen genutzt werden bzw. in Favoriten geschaltet werden. 

Ich antworte hier als privater Nutzer. Ich bin kein Bosch SmartHome-Mitarbeiter - aber begeisterter Nutzer.

sebvll
Homie

Hallo Maurice,

ich habe ebenfalls die gesamte Innen und Außenbeleuchtung auf Philips Hue umgestellt. Großer Vorteil von Bosch smart Home ist, dass ich alle meine drei Hue Bridges dort anmelden kann. Damit kann ich auch mit einem Schalter von Bosch Hue Bridge übergreifend Lampen steuern. Das Philips verschiedene Bridge ist nicht zusammenziehen kann ist leider immer noch ein großer Nachteil, den ich mit Bosch jetzt aber umgehen konnte.

Maurice
Head of the Homies

Die Hue-Bridge habe ich natürlich auch in Bosch Smart Home eingebunden. Was mich an dieser Lösung stört ist zum einen, dass sie eine Einbahnstraße ist. Denn die Hue-Taps und -Dimmschalter sind in Bosch Smart Home nicht nutzbar. Aus historischen Gründen sind bei mir fast alle Bedienelemente von Hue. Falls ich die alle durch Bosch-Universalschalter ersetzen würde wäre es kein großer Schritt mehr, Hue ganz abzuschaffen.

Zum anderen nervt das Hin und Her zwischen zwei Systemen manchmal schon. Welche Automation / Routine habe ich jetzt nochmal wo angelegt? Das hätte ich gerne vereinheitlicht. Aber solange in Bosch Smart Home wichtige Hue-Grundfunktionen fehlen wird das leider nichts.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

Rainerle
CEO of the Homies

Welche „Grundfunktionen“ fehlen Dir denn? Ich vermisse eigentlich nichts. Die Hue-App öffne ich selten. Eigentlich hauptsächlich um im Garten eine Hue Labs-Szene zu aktivieren. 

Ich antworte hier als privater Nutzer. Ich bin kein Bosch SmartHome-Mitarbeiter - aber begeisterter Nutzer.

Maurice
Head of the Homies

Was mir bei Bosch im Vergleich zu Hue fehlt:

  1. Räume oder die ganze Wohnung dimmen. Geht bei Hue per App, Dimmschalter oder Tap. Bei Bosch lassen sich per App oder Twist nur einzelne Lampen dimmen. "Raumlicht" geht nur ein / aus, "Gesamtlicht" gibt es gar nicht.
  2. Fade-in / Fade-out, also langsam in eine andere Farbe / Helligkeit überblenden. Erfolgt bei mir per Hue-Routine z. B. bei Sonnenuntergang (von Kaltweiß zu Warmweiß in 30 Minuten).
  3. Sinnvolle Presets. Bei Hue hat jede Lampe, jeder Raum sowie das Gesamtsystem alltagstaugliche Standard-Szenen (Energize, Bright etc.). Bei Bosch sind die meisten der Standard-Paletteneinträge nette Dekofarben, aber nicht für Alltagsbeleuchtung geeignet. Eigene anzulegen ist kompliziert, denn:
  4. Paletteneinträge für Räume erstellen. Geht bisher nur für einzelne Lampen. Mit vielen Lampen wird das aufwändig. Und da die Farbtemperatur nicht numerisch angezeigt wird ist es ohnehin unmöglich, mehrere Lampen identisch einzustellen.
  5. Namen für Paletteneinträge. Bei Hue hat jede Szene einen sprechenden Namen, bei Bosch gibt es nur namenlose Farbflächen. Da ist es schwierig, den gewünschten Eintrag zu identifizieren.
  6. Taster als Trigger für Automationen. Beim Hue-Tap und -Dimmschalter kann man die Tasten mit WENN-DANN-Regeln belegen. Das verwende ich, um mit einer Taste das Licht ein- und auszuschalten ("WENN Licht aus, DANN Licht an", "WENN Licht an, DANN Licht aus"). Oder auch, um mit einer Taste tageszeitabhängige Szenarien abzurufen ("WENN Tag, DANN Szenario 1", "WENN Nacht, DANN Szenario 2"). Bei Bosch könnte man das mit Automationen umsetzen, der Twist lässt sich aber gar nicht als Trigger verwenden.
  7. Licht via Szenario oder Automation einschalten. Geht nicht, "Raumlicht" steht dort nicht zur Verfügung. Einzelne Lampen kann man einschalten, muss dann aber zwingend einen Paletteneintrag wählen. So etwas wie den "last on state" bei Hue gibt es nicht.

Das sind mal die wichtigsten Dinge, die ich regelmäßig verwende.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

Rainerle
CEO of the Homies

Ich danke Dir. Ja, das sind einige und gewichtige Details. Da ich Hue nie wirklich alleine genutzt habe, sondern eigentlich nur im Verbund, hatte ich diese Features von Hue nicht auf dem „Schirm“. Wobei das mit Szenarien tatsächlich störend ist. Das Dimmen ganzer Bereiche mache ich über Universalschalter und Szenarien. 

Ich antworte hier als privater Nutzer. Ich bin kein Bosch SmartHome-Mitarbeiter - aber begeisterter Nutzer.