abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Kreative Lösung für Kommen / Gehen / Anwesenheit

Maurice
Head of the Homies

Moin!

 

Schon lange war ich auf der Suche nach einer einfachen Lösung zum automatischen Triggern von Kommen- / Gehen-Automationen sowie einer geeigneten Bedingung, um zeitgetriggerte Automationen nur bei Anwesenheit auszuführen. Nun habe ich eine Methode gefunden, die ich kurz vorstellen möchte.

 

Es werden zwei Stück Tür-/Fensterkontakt benötigt. Einer ganz normal an der Wohnungstür. Der andere dort, wo man seinen Schlüsselbund platziert, wenn man zu Hause ist. Den zugehörigen Magneten am Schlüsselbund befestigen. Wenn der Schlüsselbund an seinem Platz ist schließt der Kontakt.

 

Gehen
Trigger: Tür wird geschlossen
Bedingungen: Alarmsystem ist inaktiv UND Schlüssel ist nicht da
Aktionen: Licht aus, Alarmsystem aktivieren

 

Kommen
Trigger: Tür wird geöffnet
Bedingungen: Alarmsystem ist aktiv
Aktionen: Licht an

 

Alarmsystem deaktivieren
Trigger: Schlüssel wird abgelegt
Bedingungen: keine
Aktionen: Alarmsystem deaktivieren

 

Läuft seit einigen Tagen und hat sich bisher bewährt. Tatsächlich ist es noch etwas umfangreicher, z. B. mehrere Kommen-Automationen für unterschiedliche Tageszeiten, weitere Aktionen, but you get the idea.

Als Anwesenheits-Bedingung für zeitgetriggerte Automationen verwende ich einfach "Schlüssel ist da".

 

Grüße

Maurice

 

Schlüsselerkennung.jpg

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.
9 ANTWORTEN 9

M_Rapske
Community Experte

Hallo @Maurice .

Sehr schöne Idee. Mit einem Schlüssel was zu machem hatte ich auch schon im Kopf. Aber ich bin nicht alleine. Meine Frau würde sich freuen, wenn ich weg bin und sie sich nicht bewegen darf. 😀 Oder für jeden Schlüssel basteln und alle abfragen.

 

Ich hoffe du wechselt nicht demnächst zum Smarten Türschloss 😉

 

Grüße 

Lerne aus den Fehlern anderer, du hast nicht genug Zeit sie selber zu machen.

Maurice
Head of the Homies

Mehrere Personen / Schlüssel sollten kein Problem sein. Einfach an jedem einen Magneten anbringen. Solange mindestens ein Schlüssel da ist bleibt der Kontakt geschlossen und das Alarmsystem wird nicht aktiviert. Kannst Du ja mal testen, habe ich noch nicht getan.

 

Smartes Türschloss hat sich für mich erstmal erledigt. 

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

M_Rapske
Community Experte

Der Test muss leider bei mir noch warten. Hab den letzten Kontakt der noch übrig war in ein Schwimmerkontakt umgebaut.

Ein Kollege brauchte was um sein Regenwasserstand zu melden und eine pumpe einzuschalten. Aber aus den Fensterkontakten kann man viel bauen.

Lerne aus den Fehlern anderer, du hast nicht genug Zeit sie selber zu machen.

Maurice
Head of the Homies

Eine Baumarktkette bietet die für 25 Euro an, da habe ich ein paar für Experimente besorgt. Zwei Ledvance-Birnen waren auch noch übrig... In der Abstellkammer gibt's jetzt automatisches Licht. 😉

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

SebastianHarder
Experte von Bosch Smart Home

Tolle Idee! Danke fürs Teilen 🙂

Lead Android Developer @ Bosch Smart Home

Woodalchi
Homie

Zusätzlich zu den drei genannten Anwendungen hätte ich noch eine Vierte: Ein Schlüsselbund mit Magnet auf einer Geldbörse abgelegt ist schädlich für alle Karten mit Magnetstreifen. 

Maurice
Head of the Homies

Danke für den Hinweis. Wer noch Magnetstreifenkarten verwendet und die Angewohnheit hat, den Schlüsselbund auf der Geldbörse abzulegen sollte das wohl bedenken. Beides trifft bei mir nicht zu.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

Nik
Homie

Warum habt nicht einfach einen universal Schalter genommen wo man kurz drauf drückt wenn man das Haus/ Wohnung verlässt dann ist es auch egal wie viele Leute einen Schlüssel haben .Und lange darauf drückt wenn man zurück kommt bzw in der App Haus zurück drückt bzw programmiert ?

 

Aber gute Idee mit dem Fenster Kontakt scheint noch mehr möglich zu sein .

Maurice
Head of the Homies

Weil ich eine vollautomatische Lösung wollte. Einen Taster zu betätigen ist ein zusätzlicher Schritt, den man auch vergessen kann. Die Schlüsselbunderkennung hat sich ausgesprochen bewährt.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.