abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Smartes Szenario – Urlaub

Sabrina
Moderatorin
Moderatorin

Für deinen nächsten Urlaub haben wir einen smarten Tipp für dich: Die Urlaubsszenarien. Mit nur einem Klick in der App kannst du deinen nächsten Urlaub so ganz entspannt antreten. Und wenn du von deiner Reise zurückkehrst, dann genügt ein weiterer Klick, um den Zustand vor Reiseantritt wieder herzustellen.

 

Die Funktionen des Urlaubsmodus‘ kannst du in einem Szenario frei definieren. In diesem Beispiel zeigen wir dir, wie du während deiner Abwesenheit die Heizung absenken oder sogar eine Heizpause für deine Räume einstellen kannst.

 

Für die Erstellung der Urlaubsszenarien sind nur wenige Schritte notwendig. Wie im Screenshot zu sehen, musst du lediglich zweimal ein „Szenario hinzufügen“. Die Szenarien kannst du z.B. „Urlaub Anfang“ und „Urlaub Ende“ nennen. (Der Name und die Symbole sind frei wählbar.)

 

Wichtiger Hinweis: Szenarien für die Heizung können nur geschaltet werden, wenn das System kein offenes Fenster im Raum anzeigt. Schließe deshalb zuvor bitte alle Fenster.

 

Bild1.png

 

In dem Szenario „Urlaub Anfang“ musst du anschließend eine „Aktion hinzufügen“ für die „Raumtemperatur“. In den Einstellungen der Aktion wählst du entweder den Reiter "Heizen" und stellst dort eine Temperatur von z.B. 17°C ein und die Zeitschaltuhr auf "aus". Alternativ wählst du den Reiter „Pause“, um für diesen Raum die Heizpause zu aktivieren. Die Bilder unten zeigen dir, wie das in der App aussieht. Bitte vergiss‘ am Ende nicht den Vorgang abzuschließen, indem du auf „Szenario erstellen“ klickst.

 

Hinweis: Während einer Heizpause wird die Raumregelung auch in anderen Automationen und Diensten deaktiviert. Der Frostschutz (8°C) bleibt aktiv. Bei feuchten Räume musst du den Schimmelschutz beachten und ggf. eine hierfür erforderliche Temperatur einstellen.

 

Als nächstes ist die Erstellung des Szenarios „Urlaub Ende“ an der Reihe. Auch hier musst du eine „Aktion hinzufügen“ für die „Raumtemperatur“. Wenn du eine Pause eingestellt hattest, wählst du dieses Mal den Reiter "Heizen" und setzt dort alle drei Schieberegeler auf "aus". (Hintergrundinformation: Das Gerät muss erst aus der Pause geweckt werden, bevor Aktionen ausgeführt werden können). Falls du nur die Temperatur herabgesenkt hattest, kannst du im Reiter "Heizen" einfach eine feste Wohlfühltemperatur einstellen oder ergänzend auch gleich das Zeitprogramm wieder aktivieren. Zudem hast du die Möglichkeit, die Funktion „schnelles Aufheizen“ zu aktivieren. (Diese schaltet sich nach 5 Minuten automatisch ab).

 

Wenn du alle Einstellungen vorgenommen hast, dann musst du auch hier abschließend noch einmal auf „Szenario erstellen“ klicken und schon kann die Reise beginnen!

 

Hinweis: Die Heizpause kannst du natürlich auch ohne Urlaub verwenden - jeden Sommer, wenn die Heizung nicht benötigt wird.

 

Für die Heizpause:

Bild2.png

 

Für den Urlaubsmodus mit Absenkung:

Bild3.png

 

Bild4.png

 

Wie gefällt dir unser Urlaubsszenario? Lass‘ uns gerne dein Feedback da oder diskutiere deine Fragen mit unseren Community-Mitgliedern und den Bosch Smart Home Expert*innen.

 

Sonnige Grüße und einen schönen Start in den Urlaub wünscht dir,

dein Bosch Smart Home Community-Team

19 ANTWORTEN 19

Maurice
Head of the Homies

Hallo Sabrina,

 

Ein solches "Urlaub Ende"-Szenario ist seit Version 10.7 nicht mehr möglich. Damals gab es eine Änderung, wodurch sich der Pause-Modus per Szenario nur noch beenden lässt, indem man dort den Reiter "Heizen" wählt, aber alle Schalter deaktiviert lässt (Raumtemperatur, Zeitschaltuhr, Schnelles Aufheizen). Das wurde hier in der Community ausführlich diskutiert (z. B. hier), da einige solche Szenarien hatten, die seitdem nicht mehr funktionieren.

 

Grüße

Maurice

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

Ich verstehe es so, dass die Heizpause dazu gedacht ist, die Heizung im Frühjahr zu aktivieren und im Herbst zu deaktivieren.

So, dass man seine Szenarien "Haus verlassen" und "Nach Hause kommen" nicht ändern muss zwischen den Jahreszeiten. Im Sommer wird die Heizung also nicht auf 21 °C hochgestellt, wenn man heimkommt, weil die Grundeinstellung auf Heizpause steht. Erst wenn man die Heizpause beendet, lassen sich die Thermostate wieder steuern.

 

Wieso in dem Beitrag steht, dass man die Heizpause im Urlaubsszenario aktivieren soll, erschließt sich mir daher auch nicht. Im Sommer brauche ich keine Änderungen an der Heizung und im Winter will ich die Bude nicht im Frostschutz betreiben während des Urlaubs, sondern eine Mindesttemperatur von 15–17 °C halten. 

Sinnvoller wäre daher der "Manuelle Betrieb"/Zeitschaltuhr aus und eine festgelegte Temperatur.

Hallo @Maurice,

 

bitte entschuldige die verspätete Rückmeldung. In der Zwischenzeit habe ich den Text oben im Beitrag entsprechend angepasst. Vielen Dank für deinen Hinweis! Du hast Recht und es ist etwas komplexer die Heizpause zu beenden als wir es ursprünglich in unserem Beitrag beschrieben hatten.

 

Liebe Grüße

Sabrina

Flummy
Junior Homie

Hallo, wir wohnen zu dritt zusammen und jeder hat die Smart Home und Bosch App auf dem Handy. Nun geht eine Person in Urlaub und möchte die Meldungen nicht bekommen in der Zeit. Schaltet sie aus, wird bei den anderen 2 auch ausgeschaltet. 
gibt es die Möglichkeit nur bei ihr auszuschalten oder Muss ich die App bei ihr deinstallieren? 
lg andrea 

Maurice
Head of the Homies

@Flummy, in der Smart Home App selbst gibt es dazu keine individuelle Einstellmöglichkeit. Unter Android lässt sich aber generell für jede App einstellen, ob und welche Benachrichtigungen angezeigt werden. Unter iOS weiß ich es leider nicht.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

Rainerle
CEO of the Homies

Kann man auch. Einstellungen - Bosch Smart Home - Mitteilungen. Alles aus. 

Ich antworte hier als privater Nutzer. Ich bin kein Bosch SmartHome-Mitarbeiter - aber begeisterter Nutzer.

Ja aber dann ist es ja auf allen Handys aus, das war ja meine Frage! Also muss ich die App bei der jenigen die in urlaub geht … deinstallieren… das is ja schon bissle doof 🤷‍♀️

ahhh ja ok hab das missverstanden, klar bei der App Einstellung direkt 

danke ☺️ 

Rainerle
CEO of the Homies

Ja, im jeweiligen iOS-Gerät. 

Ich antworte hier als privater Nutzer. Ich bin kein Bosch SmartHome-Mitarbeiter - aber begeisterter Nutzer.

Hallo zusammen,

 

habe das nun auch mal ausprobiert. Ich habe je ein Szenario "Urlaubsanfang Sommer", "Urlaubsanfang Winter" und "Urlaubsende" erstellt. Auf Urlaubsende gehe ich mal nicht weiter ein.

 

Bei Urlaubsanfang Sommer habe ich bei allen Heizkörpern/Raumtemperatur auf "Pause" gestellt. Und bei Urlaubsanfang Winter bei allen Heizkörpern/Raumtemperatur die Option "Raumtemperatur 17 Grad" gewählt. Frage: die letztgenannte Einstellung überbietet die individuellen Einstellungen an den Heizkörperthermostaten (Zeitschaltuhren)? Ja oder Nein?

 

Weiterhin kann ich den Dienst des "Anwesenheitssimulators" mit einbinden. Das finde ich toll! Aber ich kann leider die von mir erstellten "Rollladen-Szenarien" nicht hinzufügen. Das ist sehr schade. Auch lassen sich die Rollläden nicht im Anwesenheitssimulator hinzufügen. 

 

Das bedeutet, es ist leider doch nicht möglich, mit nur einem Klick (auf z.B. Urlaub Anfang) alles zu aktivieren was man gerne hätte. Was wären: Anwesenheitssimulator, Temperatureinstellungen und Rollladensteuerung. Für letzteres muss man immer noch ein extra Szenario erstellen.

Philip
Experte von Bosch Smart Home

Hallo Eagle-Whiskey, vielen Dank für deine Ausführungen sowie deinen Feature-Wunsch. Letzteres haben wir direkt bei der zuständigen Entwicklung platziert. 

 

Bezüglich des Szenarios "Urlaubsanfang Winter": Die Beantwortung deiner Frage hängt von den Einstellungen im Szenario ab. Gesetzt den Fall, du stellst den Schieberegler "Raumtemperatur" auf "AN" und definierst "Raumtemperatur 17 Grad", zusätzlich ist die Zeitschaltuhr auf "AUS", dann bleiben die 17 Grad auch dauerhaft eingestellt. Hast du aber zusätzlich noch die Zeitschaltur an, bleiben die 17 Grad lediglich bis zur nächsten Schaltphase eingestellt. Beispiel: Dein genanntes Szenario wird um 09:00 Uhr morgens ausgelöst und das Heizkörperthermostat auf 17 Grad gestellt. Nun ist lt. Zeitschaltuhr um 14 Uhr eine nächste Heizphase. In diesem Fall wird die für diese Heizphase definierte Soll-Temperatur eingestellt. Kurz um: Der letzte Wert "überschreibt" die zuvor eingestellte Raumtemperatur. 

Prüfe daher noch einmal die Szenario-Einstellungen und deaktiviere die Zeitschaltuhr, wenn das Thermostat durchgängig auf 17 Grad eingestellt bleiben soll. 

 

Gruß, Philip

@Philip  danke und danke 👍

Rolinger
Junior Homie

Kann man das auch automatisieren? Die Lösung oben ist nach meinem Verständnis manuell, ich darf also nicht vergessen, rechtzeitig wieder "Urlaub Ende" zu wählen. Ich weiß ja, wann mein Urlaub zu Ende ist. Kann ich also Heizpause programmieren beispielsweise "1.1.-8.1.", so dass ich am 9.1. in eine warme Wohnung komme?

SebastianHarder
Experte von Bosch Smart Home

Hallo @Rolinger,

 

das lässt sich bislang noch nicht so automatisieren. Wir hatten jedoch jüngst ein Brainstorming und gute Ideen, die genau in diese Richtung abzielen. Mit der Umsetzung musst du dich leider noch etwas gedulden müssen.

 

Viele Grüße

Sebastian 

Lead Android Developer @ Bosch Smart Home

Wow, schnelle Antwort, vielen Dank!

knegge
Apprentice Homie

Hm. Warum kann ein Szenario nicht einfach einen Toggle-Schalter haben? An- oder Ausschalten das Szenario und wenn “Aus” dann eben Rückfall auf die zugrundeliegenden Default-Werte. Mag sein, dass das für komplexere Smart-Home-Landschaften und -Abhängigkeiten dann problematisch wird, vielleicht übersehe ich da was. — Ich habe hier was ganz Einfaches. Heizungsthermostate. Und zur Bedienung ein Mobiltelefon, da ist wenig Platz auf dem Display. Wenn ich jetzt für jeden Szenario-Beginn (Heizung an) und für jedes Szenario-Ende (Heizung wieder aus) ein eigenes Szenario erstelle, dann wird es selbst bei unseren paar Geräten sehr schnell sehr unübersichtlich auf dem Display.

 

Ich möchte doch eigentlich nur wissen: Ist ein Szenario altiv? (Toggle an) Und dann möchte ich es deaktivieren können.

 

Beispiel: Zeitschaltung stellt tagsüber die Heizung auf Kaltphase. Jetzt ist man doch überraschend tagsüber da: Szenario “Anwesenheit”, das dann am Abend wieder auf die Zeitschaltung zurückfällt. Jetzt verlässt die Person aber nach einem halben Tag doch noch das Haus. Und nun? Ich möchte das gestartete Szenario beenden können und sofort wieder zurück auf die “normale” Zeitschaltroutine, nichtverst am Abend mit den nächsten Zeitschaltvorgang.

 

Da man Szenarien aber nicht wieder ausschalten kann, bin ich jetzt komplett lost. Wie komm ich wieder in die normale Zeitschaltung?

 

Hier lese ich jetzt: Ausschalten erfordert ein eigenes Szenario. Auf dem kleinen Display. Seufz.

Maurice
Head of the Homies

Das Problem sind die von dir angenommenen "zugrundeliegenden Default-Werte". Die gibt es nicht. Beim Auslösen eines Szenarios werden einmalig bestimmte Einstellungen vorgenommen, kein dauerhafter "Zustand" hergestellt. Denn diese Einstellungen können sich jederzeit auf verschiedenen Wegen ändern. Zum Beispiel durch Automationen oder durch manuelle Bedienung über die Taster am jeweiligen Gerät (Rollladensteuerung, Lichtsteuerung etc.).

 

Nur ein Beispiel: Man stellt über ein Szenario eine Hue-Lampe auf eine bestimmte Helligkeit. Irgendwann später verstellt jemand über einen Hue-Dimmschalter die Helligkeit. Ist das Szenario jetzt noch "aktiv"?

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

knegge
Apprentice Homie

Danke für die Anregung. Wobei ich fast sagen würde - klar ist das Szenario dann noch aktiv, nur mit geänderten Werten. 😉 — Ich denke halt in dieser Heizanalogie: wenn ich da während eines Szenarios Temperaturen manuell am Thermostat ändere, will ich trotzdem, dass das Ding an sich weiterläuft und am Abend wieder in die Zeitschaltung einrastet. 🙂

 

Aber gut, das Anwendungsfeld für Smart Home ist offensichtlich größer als nur mein Heizfall und nehme jetzt einfach erstmal zur Kenntnis, dass es - wie du beschrieben hast - eben diese Rückfallebene, den Standardzustand an sich so nicht gibt. Was für mich erstmal unverständlich ist, mag ja woanders durchaus seinen Grund haben. Danke!

Maurice
Head of the Homies

D. h. nach deiner Vorstellung wäre ein Szenario so lange "aktiv", bis es explizit wieder "deaktiviert" wird? Selbst wenn zwischenzeitlich sämtliche von dem Szenario vorgenommenen Einstellungen auf anderem Wege geändert wurden? Und was ist, wenn man nacheinander mehrere Szenarien auslöst? Sind die dann alle gleichzeitig "aktiv"? Welche Werte werden dann eingestellt, wenn eines der Szenarien wieder "deaktiviert" wird?

 

Ich sehe einfach nicht, wie das in einem solchen doch recht komplexen System funktionieren sollte.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.