abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 


Signaleverstärkung über den falschen Raum

Theihn
Junior Homie

Ich habe heute einen Dimmschalter als alternative für eine Intelligente Lampe eingebaut, leider spielt jetzt eins meiner Thermostate verrückt und meint sich über den Dimmschalter der 2 Räume weiter ist mit dem Home Controller zu verbinden anstatt direkt mit dem Home Controller verbunden zu sein. Dadurch kommt es leider zu Signalproblemen.

Kann ich meinen Geräten irgendwie sagen wie sie sich zu verbinden haben?

1000011709.jpg

1000011708.jpg

1000011706.jpg

1000011707.jpg

   

 

  

 

 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Rainerle
CEO of the Homies

Oder mach mal die Batterien für paar Sekunden aus dem Themostat. Vielleicht findet es jetzt das bessere Signal. 

Ich antworte hier als privater Nutzer. Ich bin kein Bosch SmartHome-Mitarbeiter - aber begeisterter Nutzer.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

6 ANTWORTEN 6

Maurice
CEO of the Homies

Nicht direkt, Du kannst aber den Dimmer vorübergehend stromlos machen (Sicherung raus), dann verbindet sich das Thermostat zwangsläufig mit einem anderen Gerät und bleibt normalerweise auch mit diesem verbunden.

Privater Endanwender, kein Bosch-Mitarbeiter.

Rainerle
CEO of the Homies

Oder mach mal die Batterien für paar Sekunden aus dem Themostat. Vielleicht findet es jetzt das bessere Signal. 

Ich antworte hier als privater Nutzer. Ich bin kein Bosch SmartHome-Mitarbeiter - aber begeisterter Nutzer.

Stefan71242
Senior Homie

Die Funkverbindung zwischen den Komponenten ist definitiv nicht optimal; ich halte die Anzeige im Signalstärketest sogar teilweise für falsch. Ein konkretes Beispiel bei uns: Im Vorratsraum (Erdgeschoss) hängt der Controller II mit USB Funktstick in ca. 1,5m Höhe an der Wand. Genau gegenüber ist ein Zwischenstecker in einer 230V Steckdose immer aktiv. Dazwischen liegen ca. 2m absolut freier Raum. Schaue ich mir bei diesem Zwischenstecker den Signalstärketest an, dann ist der Funkweg angeblich über einen Zwischstecker im Hobbyraum im Keller am anderen Ende des Hauses und das mit Vollausschlag (3 Balken):

 

Screenshot_20240212_075314_Smart Home.jpg

 

Sorry, für mich absolut unglaubwürdig! Dazwischen liegt eine Betondecke mit Stahlträgern und Wasser-Fußbodenheizung, dazu 3 Wände (im Keller aus Beton) + Kabelschächte dazwischen und mind 20 andere Zwischenstecker / Komponenten. Dieses Problem habe ich bei vielen Konstellationen im BSH System. Ich vermute hier, dass die Vielzahl an Zwischensteckern und anderen Komponenten im Haus zu Darstellungs-/Verbindungsproblemen führt. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum ich bei einem Zwischenstecker die Reichweiteneinstellung ein- bzw. ausschalten kann, bei einem Zwischenstecker kompakt und anderen Komponenten aber nicht:

 

Screenshot_20240212_075347_Smart Home.png

 

Andere Komponenten des BSH Systems haben ja auch teilweise Reichweitenverstärkung. Aus meiner Sicht wäre es absolut sinnvoll, bei jeder Komponente diese einstellen zu können, um das Funknetz (Signalnetz) optimal an den baulichen Gegebenheiten anzupassen.

 

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum ich bei einem Zwischenstecker die Reichweiteneinstellung ein- bzw. ausschalten kann, bei einem Zwischenstecker kompakt und anderen Komponenten aber nicht

 

Weil beim früheren proprietären 867 MHz Funk die Signallaufzeiten sehr langsam und fehleranfällig werden, wenn zuviele Repeater aktiv sind. Das Problem hat Zigbee nicht. 

 

Du schreibst nicht, dass irgendwas nicht funktioniert. Dann ist doch alles gut, lass das System machen. Dafür hast du das Geld ausgegeben. 😉

Seit 11.2019 zufriedener Anwender von Bosch Smart Home. System läuft störungsfrei und wird nach Bedarf erweitert; App auf Android 13

@STdesign 

"Du schreibst nicht, dass irgendwas nicht funktioniert."  Das ist so nicht ganz korrekt; ich habe hier schon einige Beiträge mit technischen Problemen eingestellt. Da "knirscht" es immer wieder mal im System, z.B. bei Updates oder bei Automationen usw. Meine Erfahrung als gelernter Kommunikationselektroniker und IT-Experte ist eher, dass je mehr Komponenten miteinander "reden", umso Kuddel-Muddel gibt es. Bestes Beispiel ist AVM mit der Fritzbox z.B. 7590AX: Die Mesh Übersicht ist mit steigender Anzahl an Komponenten mittlerweile bei vielen schlicht nur noch falsch.

 

Bei dem BSH System kommt noch etwas hinzu: Wofür ist eine Funktion "Signalstärketest" sinnvoll, wenn diese völligen Murks anzeigt?  BOSCH selbst schreibt beim "Zwischenstecker" (nicht kompakt), dass man diesen idealerweise auf "halber Strecke" zwischen Controller und gewünschten Endkomponenten platzieren soll (logisch und richtig; gilt auch für alle Repeater im DECT- oder WLAN-Bereich). Nur genau das geht nicht mehr, da ja (fast) alle Komponenten munter die Reichweite verlängern. Bei über 120 Komponenten in unserem BSH Universum ist das definitiv Softwaretechnisch nicht mehr fehlerfrei zu programmieren. Als technikaffiner Benutzer wäre mir es daher viel lieber, wenn ich tatsächlich nur die Komponenten für Reichweitenverstärkung aktivieren könnten, die auf "halber Strecke" liegen, also z.B. im Treppenhaus, um die einzelnen Etagen zu verbinden. Und wir reden jetzt noch nicht vom unnötigen Funkverkehr, der andere Geräte im Haus stören kann. Ich weiß, ein komplexes und daher schwieriges Thema; gibt es garantiert noch viel mehr Pro und Contras 😊

Ich denke, die Beschreibungen bei den Boschprodukten gehört überarbeitet. Die machen den Eindruck, sie sind für absolute Laien geschrieben (ZS auf halber Strecke…) und dann fehlen aber wichtige Beschreibungen wie z.B das richtige Zurücksetzen, oder sind unvollständig ( z.B. Bchreibung dieser wellenförmigen Pfeile nach oben) Oder sind die nur schwer im Faltblatt zu finden? 🤔

weiterführendes Wissen müssen sich Nutzer dann hier holen!

 

 

 

 

Die Zufriedenheit mit Heizkörperthermostat II, Controller II und Zwischenstecker kompakt hält sich in Grenzen. Und Ist mit der letzten SW Version deutlich besser geworden.